2:1- Spieth und Wollenhaupt führen OSC Vellmar zum Sieg bei FCA Darmstadt

Schon der erste Schuss ist drin

Erste Aktion, erstes Tor für Vellmar: Daniel Spieth erzielte schon seinen zwölften Saisontreffer. Archivfoto:  Fischer

Darmstadt. Da musste Mario Deppe nachdenken. „Nein, ich glaube nicht“, antwortete der Trainer des OSC Vellmar auf die Frage, ob sein Team schon einmal mit dem ersten Ballkontakt getroffen hatte. So geschehen im Spiel der Fußball-Hessenliga beim FCA Darmstadt, das der OSC mit 2:1 (2:1) gewann – auch weil Daniel Spieth mit seinem Treffer schon nach 32 Sekunden die Gastgeber kalt erwischt hatte. Denn bis dieser sich von der kalten Dusche erholt hatte, war die Partie bereits entschieden: Christian Wollenhaupt (17.) hatte nach feiner Kombination auf 2:0 erhöht.

„Darmstadt scheint ein gutes Pflaster zu sein. Hier ist damals unser Knoten geplatzt“, meinte Deppe nach dem zweiten Sieg in dieser Saison im Südhessischen. Vor rund zwei Monaten hatte Vellmar mit dem 4:0 bei Rot-Weiß Darmstadt seinen ersten Sieg gefeiert und seine eindrucksvolle Serie gestartet. „Ich fahre gern mit den drei Punkten heim“, meinte der OSC-Coach: „Wir haben den Abstand nach unten weiter vergrößert.“

Dabei lud der FCA die Gastgeber förmlich zum Toreschießen ein. Wie beim 1:0. Anpfiff. Es folgten vier Querpässe des FCA, ehe Torwart Marco Reichel angespielt wurde. Der Schlussmann trat auf dem holprigen Boden aber am Ball vorbei - und Spieth brauchte nur einzuschieben – es war der erste Ballkontakt der Gäste überhaupt. Bei Wollenhaupts 2:0 standen die Südhessen eher Spalier als einzugreifen. Diese Treffer langten Vellmar, um das Punktekonto auf 27 zu erhöhen. Das bedeutet Rang fünf.

Zwar verkürzte Thorsten Helfmann (31.) nach einem Eckball per Kopf zum 1:2. Danach versuchten es die Gastgeber immer wieder mit hohen Bällen – ein gefundenes Fressen für die Innenverteidiger Philip Herbold und Amando Aust. Deppe: „Das kam uns entgegen.“ Und versuchte es Darmstadt mal über die Flügel, war Torwart Tobias Orth zur Stelle und entschärfte die besten Gelegenheiten des FCA (71./90.+1).

Ob er seinem Team denn einen Vorwurf machen könne? Deppe grübelte. Und konnte getrost antworten: „Nein.“

Von Oliver Strerath

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.