Volles Programm am Samstag und Sonntag

Über 2000 Starts beim Neujahrsschwimmfest der Wasserfreunde Northeim

+
Volles Haus: Über 2000 Einzelstarts gibt es am Wochenende beim Neujahrsschwimmfest. 

Die Northeimer Wasserfreunde haben ein großes Ziel: Sie wollen an diesem Wochenende beim von ihnen im Hallenbad ausgerichteten Neujahrsschwimmfest den VW-Dörge-Cup zurückerobern.

„Das wird schwer, aber wir werden es versuchen. Auf jeden Fall wollen wir aber in die Medaillenränge“, sagt der Schwimmwart der Wasserfreunde, Florian Steinborn. Erklärter Favorit auf den Cup, um den bereits seit 2001 geschwommen wird, ist im männlichen Bereich der Turn- und Wassersportverein 1861 Göttingen (TWG) als Titelverteidiger. Der Klub hatte die Trophäe im vergangenen Jahr überlegen mit 776 Punkten vor Jahn Wolfsburg (701) und den Gastgebern (568) gewonnen.

Bei den Schwimmerinnen dominierte das Feld vor Jahresfrist Wolfsburg (837) vor Göttingen (536) und Pattensen (534). Platz vier ging an die Wasserfreunde (454). Auch hier wollen die Northeimerinnen unter die ersten Drei.

Bei den männlichen Startern ruhen die heimischen Hoffnungen vor allem auf Nils Bierkamp (Jahrgang 2002), Noah Peters (2006) und Egon Gnatowski (2008). Sie könnten, so Steinborn, für vier oder fünf Siege in Einzelwettbewerben gut sein. Das gilt auch für Jette Hädicke (2007) und Merle Gebhardt (2008). Der starke Tjark Stöckemann (2000) fällt dagegen aus. Er hat sich krank abgemeldet.

Insgesamt werden die Gastgeber am Samstag und Sonntag über 2100 Einzel- sowie 39 Staffelstarts organisieren müssen. „Damit haben wir in etwa das identische Meldeergebnis wie im vergangenen Jahr“, freut sich Schwimmwart Florian Steinborn über die gute Resonanz. Die rund 400 Sportler kommen dabei nicht nur aus Niedersachsen, sondern auch aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt (mit Stammgast Wittenberg) und Hessen. Neu im Programm sind die 400 Meter Freistil. Für diese Disziplin haben 44 Starterinnen und 40 Starter gemeldet.

Im vergangenen Jahr gab es gleich acht Veranstaltungsrekorde. Für die Hälfte waren TWG-Athleten verantwortlich. Die Wettbewerbe beginnen an beiden Tagen um 9 Uhr. Letzter Start am Samstag wird gegen 18.10 Uhr sein, am Sonntag gegen 16.15 Uhr. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.