Kreismeisterschaft Luftpistole

Sechs Titel für Schützengilde

Siegerin Damenklasse: Nina Hertel vom SV Nothfelden.

Wolfhagen. Der Top-Verein bei den Kreismeisterschaften mit der Luftpistole war die Schützengilde Wolfhagen. Sechs der neun zur Disposition stehenden Titel gingen in die Winterlichte.

In der Mannschaftswertung Schützenklasse profitierten die Wolfhager jedoch davon, dass Mitfavorit Dörnberg am Wettkampftag nicht antreten und das in der Qualifikation erzielte Ergebnis durch Marko Greif (370), Nicolas Schroller (366) sowie Dirk Schröder (363) von 1099 Ringen nicht gewertet werden konnte. So schoss sich Wolfhagen in der Besetzung Stefan Duplois (365), Manfred Damme (356) und Rene Lukaszczyk (345) mit 1066 Ringen auf Rang eins.

Das Edelmetall in Silber ging an Sand (1043). Einzelsieger wurde der Wolfhager Stefan Duplois (365) vor dem Altenstädter Sven Illing (358) und seinem Mannschaftskameraden Manfred Damme (356).

In der Damenklasse ein totaler Triumph des SV Nothfelden. Im internen Wettstreit um Gold hatte Nina Hertel mit 330:328 Ringen gegen Tanja Löber die Nase vorne. Dritte wurde Diana Hödl (327). In dieser Besetzung sicherten sich die Nothfelderinnen mit 985 Ringen auch den Mannschaftstitel vor der Schützengilde Wolfhagen (774).

Klarer Favoritensieg in der Herren-Altersklasse. Hier ließ der Wolfhager Jörg Keßler mit 369 Ringen als neuer Kreismeister nichts anbrennen. Er wies den Sander Ingo Päschke (355) und seinen Wolfhager Teammitstreiter Frank Götze (349) klar in die Schranken.

In der Formation Jörg Keßler, Peter Duplois und Hans-Joachim Kuhaupt behielt Wolfhagen auch in der Mannschaftswertung mit 1077 Ringen die Oberhand. Klar vor Altenstädt, wo mit Willi Steffen (338), Fred Bertelmann (326) und Ottokar Kowalzik (295) lediglich 959 Ringe zu Buche standen.

In der Damen-Altersklasse wiederholte Angela Duplois (Wolfhagen) ihren Vorjahreserfolg. Sie erzielte 341 Ringe, bei ihrer ärgsten Widersacherin Petra Greschek aus Martinhagen wurden 336 Ringe gezählt. Bronze sicherte sich die Nothfeldenerin Heike Sälzer (322).

Knapper Erfolg des Favoriten

Die Einzelwertung der Seniorenklasse A war keinswegs wie erwartet eine klare Angelegenheit für den Wolfhager Routinier Hans-Joachim Kuhaupt. Nur hauchdünn mit 359:358 Ringen setzte er sich gegen den Elbenberger Heinz-Dieter Niebert durch. Auf Rang drei landete der Wolfhager Vereinsvorsitzende Peter Duplois (349).

Konkurrenzlos, da einziger Starter in der Seniorenklasse B, sicherte sich Rudolf Gesslauer vom SSV Sand mit 299 Ringen den Kreismeistertitel. (zih) Archivfotos:  Michl/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.