Was uns am Fußball-Wochenende aufgefallen ist

Fußball: Sechserpack und Spitzenreiter

Grund zum Feiern: Eiterfelds Yannik Hilpert hat am Samstag geheiratet – und zudem noch zweimal mit seinem Team gewonnen.
+
Grund zum Feiern: Eiterfelds Yannik Hilpert hat am Samstag geheiratet – und zudem noch zweimal mit seinem Team gewonnen.

Auch Fußball-Gruppenligist SG Eiterfeld/Leimbach und Kreisoberligist FSV Hohe Luft führen ihre Ligen an. Wir blicken auf den Doppelspieltag vom Wochenende zurück.

SG Eiterfeld/Leimbach

4:1 am Freitagabend gegen Petersberg, 2:1 dann am Sonntag im Heimspiel gegen Bronnzell: Die Mannschaft von Trainer Ante Markesic führt die Tabelle der Gruppenliga 1 nach fünf Siegen und einem Remis ungeschlagen und souverän mit 16 Punkten an.

Eiterfelds Yannik Hilpert hat Samstag geheiratet und wurde in der 90. Minute gegen Bronnzell eingewechselt. Sein Bruder Hendrik lebt in den USA und hat dort bis vor zwei Jahren Fußball gespielt. Er war eigens für die Hochzeit in Eiterfeld und saß am Freitag und Sonntag als zweiter Torwart auf der Bank, da er noch immer für Eiterfeld spielberechtigt ist.

Hat geheiratet: Eiterfelds Yannik Hilpert

Neuzugang Lukas Müller-Siebert ist hochzufrieden, wie es derzeit für sein Team läuft. „Nach dem Freitagsspiel waren die Beine gerade in der zweiten Halbzeit schwer, aber wir haben es gut gemacht, auch wenn Bronnzell gedrückt hat“, bilanzierte der Mittelfeld-Stratege. Und mit einer Frage brachte es „MüSi“ auf den Punkt: „Was gibt es Besseres, als ein Sechs-Punkte-Wochenende?“

Glückwünsche bekam Trainer Ante Markesic übrigens von seinem Freund Dragan Sicaja, dem Coach von Eintracht Stadtallendorf, den er dort in der Regionalliga als Co unterstützt hatte. Sicaja war als Glücksbringer an den Hain gekommen.

FSV Hohe Luft

Siehe da: Die runderneuerten Hersfelder haben in der Kreisoberliga die Tabellenführung übernommen. Sie liegen punktgleich mit Dittlofrod/Körnbach, Bebra und Hohenroda vorn. Siege in den Spitzenspielen gegen die unmittelbaren Konkurrenten in Hohenroda (3:0) und gegen Bebra (1:0) waren die Voraussetzungen. Das dabei zweimal die Null stand, war auch das Verdienst eins konzentrierten und geordneten Defensivverhaltens. Sonntag wartet die nächste Herausforderung beim Fünften in Weiterode.

SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain

Sie waren bislang mit ihren Leistungen nicht zufrieden und wollten liefern. Und sie haben geliefert. Dem 4:0 gegen Haselgrund/Breitenbach ließ die SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain einen 6:2-Kantersieg gegen den bisherigen Spitzenreiter Nentershausen/Weißenhasel/Solz folgen. Und ist plötzlich selbst Tabellenführer. In der Offensive scheint – wie von Trainer Martin Stein erhofft – nun also der Knoten geplatzt zu sein.

SV Unterhaun

Unterhauns Angreifer Adrian Bohle

Alles Bohle, oder was? Gleich sechs Treffer steuerte Angreifer Adrian Bohle zu den Kantersiegen gegen Dammersbach/Nüsttal/Gaalbern (7:3) und Großenbach (6:1) bei. Titelkandidat Unterhaun ist jetzt Tabellenvierter – fünf Punkte hinter RW Burghaun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.