Biathlon: Susen Fischer ist mit Abschneiden ihrer Trainingsgruppe zufrieden

Sechsmal unter die Top Ten

Hat im Sprint eine gute Leistung gezeigt: Lennard Willems. Fotos: nh

Oberhof. „Die Wettkämpfe in Oberhof hat mein Team mit einer guten Leistung abgeschlossen. Trotz schwieriger Trainingsbedingungen haben wir sechs Top-Ten-Platzierungen verbuchen können“, sagte HSV-Trainerin Susen Fischer über das Abschneiden ihrer Mannschaft beim vorletzten Deutschlandpokal der Saison.

Beim Sprint über 7,5 Kilometer erreichte Janik-Noah Diaz-Weber in der Jugend 16 nach 19:44,9 Minuten und zwei Schießfehlern den sechsten Rang. Teamkollege Leon Schober lief nach 22:15,1 Minuten und sechs Strafrunden ins Ziel. Der Sieg ging an Simon Groß vom SC Ruhpolding, der nur einen Fehler schoss (18:30,2). „Janik hat ein richtig gutes Rennen abgeliefert, sowohl läuferisch als auch am Schießstand hat erüberzeugt. Aber auch Leons Form ist aufsteigend. Nur die vier Fehler im Stehendanschlag hätten nicht sein müssen“, so Fischer. Bei den gleichaltrigen Mädchen landete Sophie Leipold über sechs Kilometer auf Platz zwölf (18:47,5/4). Es gewann Michelle Seiler vom SV Frankenhain, die zweimal in die Strafrunde musste (17:02,5).

Tom Gombert kam in der J 17 nach 19:52,4 Minuten und vier Fehlern auf Rang zehn. Für Sven Lohschmidt blieb nach vier Fehlern und einer zu wenig gelaufenen Strafrunde, für die er zwei Strafminuten kassierte, nur der 17. Platz (20:56,4). Der Sieg ging an Tobias Wanninger vom SV Bayerisch Eisenstein, der nach 18:02,9 Minuten im Ziel war (zwei Fehler). „Tom hat leider mindestens zwei Fehler zu viel geschossen, sonst hätte er noch weiter vorne landen können und Sven hat liegend fehlerfrei begonnen und schießt dann im zweiten Durchgang vier Fehler. Ärgerlich war die zu wenig gelaufene Strafrunde, ansonsten wäre er sogar noch auf Rang fünf gelandet“, sagte Fischer.

Lennard Willems hat in der Jugend II mit Platz sechs überzeugen können. Nach 25:05,4 Minuten und einer fehlerfreien Schießleistung überquerte er die Ziellinie. „Endlich wurde sein Trainingsfleiß belohnt“, so die Trainerin. Es gewann David Zobel vom SC Partenkirchen (23:17,5/1).

Am zweiten Wettkampftag stand der Massenstart auf dem Plan: In der J 16 erreichte Janik-Noah Diaz-Weber über zehn Kilometer den elften Platz (32:21,4/9) und Leon Schober wurde 16. (32:57,9/9). Es siegte Tom Heinrich (Sehma), der eine Zeit von 29:08,9 Minuten benötigte und vier Fehler schoss. Sophie Leipold lief in der J 16 über acht Kilometer auf Platz acht (29:26/8). Franziska Schöttler com SC Todtnau siegte nach 26:21,6 Minuten. Dreimal musste sie in die Strafrunde.

Sven Lohschmidt wurde in der J 17 über zehn Kilometer Fünfter (30:24,9/9) und Rang sechs ging an seinen Kollegen Tom Gombert (30:29,1/9). Marinus Veit vom WSV Kiefersfelden schnappte sich nach 27:47,2 Minuten (drei Fehler) den Sieg. „Sven ist trotz des ärgerlichen Vortags mental sehr stark in den Massenstart gegangen und hat gezeigt, was er drauf hat. Die vier Fehler zu Beginn hätten allerdings nicht sein müssen“, sagte Susen Fischer. In der Jugend II landete Lennard Willems nach 48:48,3 Minuten über 12,5 Kilometer auf Rang 16. Neun Scheiben ließ der Internatsschüler schwarz.

Für die Trainingsgruppe von Susen Fischer steht schon dieses Wochenende das Deutschlandpokal-Finale in Oberhof an. „Am Mittwoch wird allerdings erst entschieden, ob die Wettkämpfe stattfinden können, denn auch dort wird es langsam knapp mit dem Schnee“, so Fischer.

Von Friederike Göbel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.