Heimische Leichtathleten reisen als Favoriten zu Meisterschaften am Wochenende

Senioren mit Medaillenchancen

Dieter Glübert

ERFURT. Ein Dutzend Medaillenkandidaten entsenden Nordhessens Altersportler zur Deutschen Hallen-Meisterschaft und zur Deutschen Winterwurf-Meisterschaft der Leichtathletik-Senioren am Samstag und Sonntag in der Halle am Steigerwald-Stadion in Erfurt. 32 heimische Athleten haben gemeldet. Vier Titel hat Dieter Glübert (SSC Vellmar) im Vorjahr in Düsseldorf gewonnen und hat mit der Senioren-Hallen-WM in vier Wochen in Budapest wieder ein großes Ziel vor Augen.

Der 55 Jahre alte Physiotherapeut führt im Hochsprung und im Weitsprung die Meldeliste an.

Marco Schwab (PSV Grün-Weiß Kassel) in der M 40 sowie Wilhelm Hofmann (TSV Berndorf) in der M 50 sind die Trumpfkarten über 3000 Meter und streben Medaillenränge an wie Heinrich Kuhaupt (LC Bad Arolsen) über 800 Meter der M 70. Hoch her geht es im Kugelstoßen der M 50. Hier macht ein hessisches Trio mit Michael Rückel (KSG Bieber), Gerrit Engelbach (LG Eder) und Uwe Krah (MT) den Titel unter sich aus. Tobias Dockhorn (RKV Bebra) im Hammerwerfen der M 35 sowie Hans-Jürgen Schomburg (TSV Twiste) im Diskuswerfen der M 55 führen die Meldeliste in ihren Disziplinen an.

Tatjana Schilling (TSV Korbach) hat die größte Medaillen-Sammlung der nordhessischen Senioren vorzuweisen. Auch in Thüringen führen die Titel im Hochsprung und im Weitsprung der W 40 nur über die Senioren-Weltmeisterin. Im Speerwerfen der W 60 will Regina Machner (KSV Baunatal) ihren Titel verteidigen wie Ute Mackenroth (RKV Bebra) im Hammerwerfen der W 65. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.