1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Marcel Cean neuer Trainer bei SG Sontra: „Bin kein Zauberer, aber ein Arbeiter“

Erstellt:

Von: Marvin Heinz

Kommentare

Marcel Cean (links) übernimmt ab sofort als Trainer den Fußball-Kreisoberligisten SG Sontra. Er will vor allem die jungen Spieler der Kupferstädter weiterentwickeln.
Marcel Cean (links) übernimmt ab sofort als Trainer den Fußball-Kreisoberligisten SG Sontra. Er will vor allem die jungen Spieler der Kupferstädter weiterentwickeln. © Marvin Heinz

In der Fußball-Kreisoberliga dreht sich das Transferkarussell weiter. Nun hat auch die SG Sontra für die vakante Trainerposition einen Neuzugang verkündet.

Sontra – Er bewegt sich auf dem Platz wie eine Feder. Beim Spiel Fünf-gegen-Zwei lässt er die jungen Spieler alt aussehen. Mit einer einfachen Finte schiebt er den Ball zum besser positionierten Spieler.

Dabei sind seine Anweisungen sehr deutlich und ein Produkt von viel Erfahrung. Der 57-jährige Marcel Cean hat schon viele Stationen im bezahlten Fußball durchlaufen. Nun lautet seine Aufgabe, die Sportgemeinschaft Sontra in der Kreisoberliga auf Kurs zu bringen.

Schlund: „Wollen den Spaß am Fußball wiederfinden“

„Mit ihm wollen wir einen neuen Impuls setzen nach einer Abstiegsrunde, die uns nicht gutgetan hat. Dafür lebt Marcel die richtigen Werte und Grundtugenden vor“, sagte Wilfried Schlund. Der Vorsitzende der Kupferstädter erhofft sich vom Rumänen eine neue Ansprache: „Wir wollen mit ihm den Spaß am Fußball wiederfinden.“

Mit seiner Erfahrung im Jugend- und Seniorenbereich sei Cean genau der richtige Mann. „Die Gespräche mit ihm waren sehr positiv – von Inhalt und Ideen geprägt. Wir haben schnell den gleichen Nenner gefunden. Dass er mal höherklassig gespielt hat, kann für uns nur von Vorteil sein“, sagte Schlund über Cean, der beruflich als Sportlehrer im Kreis Hersfeld-Rotenburg sein Geld verdient.

„Ich wollte eigentlich gar nicht mehr Senioren im Amateurbereich trainieren, aber die Gespräche mit Wilfried und Simon Ewald waren sehr zielführend und spannend“, so Cean.

Gerade der Austausch mit dem Spielführer Ewald haben seine Motivation für das „Projekt Sontra“ geweckt: „Wir haben in Asbach schon mal zusammengearbeitet. Mit ihm und seiner Verbundenheit zur SG Sontra können wir hier was erreichen. Wir wollen oben mitspielen.“

Disziplin und Respekt als Grundpfeiler

Ewald, der nicht dem Ruf von höherklassig spielenden Clubs folgte, ist schon beim ersten Training sein wichtigster Ansprechpartner. Dabei forderte Cean von seinen neuen Schützlingen etwas mehr Professionalität ein: „Wir müssen zueinanderfinden. Ich bin nicht hier, um die Gläser hochzuheben. Wir müssen uns alles hart verdienen.“

Wenn er sich fit fühlt, will er auch selbst mitmischen. „Aber nur, wenn es der Trainer erlaubt“, sagte er mit einem breiten Lächeln und absolviert mit seinen neuen Farben sechs verschiedene Bauchmuskelübungen – aus einem Guss.

Disziplin und Respekt sind in seinen Augen die Grundpfeiler für ein gutes und erfolgreiches Miteinander. „Ich will die jungen Spieler, die der Verein hat, entwickeln.“

Zuletzt formte er die Jugendlichen beim JFV Haunetal/Burghaun. Hinsichtlich der traditionell hohen Erwartungshaltung in Sontra wird der neue Coach Marcel Cean sehr deutlich: „Ich bin kein Zauberer, aber ein Arbeiter. Ich hoffe, dass die Jungs mitziehen.“

Zur Person

Marcel Cean (57) wurde am 1. Mai 1965 im Süden des sogenannten „Kreischgebiets“ geboren. Mit 18 Jahren erfüllte er sich seinen Jugendtraum. Nachdem er mit Gheorghe Hagi in die rumänische U17-Nationalmannschaft berufen wurde, unterschrieb er bei Steaua Bukarest seinen ersten Profivertrag. Ab 1991 spielte er in Deutschland. Spandauer SV, SF Kladow und Tennis Borussia Berlin lauteten die Klubs von Cean. In Rumänien war er noch beim FC Arad und ACU Arad aktiv, in Ungarn bei BVSC 06 Budapest am Ball.

Auch in der Halle war er erstklassig und spielte in der rumänischen ersten Futsal-Liga. Der Inhaber der A-Lizenz der Fußballtrainer ist seit dem Jahr 2010 im Nachbarlandkreis Hersfeld-Rotenburg im Seniorenbereich als Spieler- und Jugendtrainer aktiv. Seine Stationen lauteten unter anderem TSV Herfa, TSV Reilos, JFV Bad Hersfeld und JFV Haunetal/Burghaun. Der neue Trainer der SG Sontra ist verheiratet und hat zwei Kinder. 

(Marvin Heinz)

Auch interessant

Kommentare