Volleyball-Regionalliga: Göttingen gewinnt vorletztes Saisonspiel bei Giesen II mit 3:0

ASC sicher auf Platz sechs

+
Göttinger Teamgeist: Durch den Sieg in Giesen sicherte sich der ASC um Trainer Matthias Polkähn (Vierter v. li.) einen Spieltag vor dem Saisonende den sechsten Tabellenplatz. Der berechtigt nun zu Relegationsspielen um den Aufstieg in die 3. Liga.

Göttingen. In der aktuellen Regionalliga-Spielzeit haben die Volleyballer des ASC Göttingen alle Höhen und Tiefen durchlebt. Am vorletzten Spieltag war das Team von Trainer Matthias Polkähn aber hellwach.

Denn bei der Reserve des TSV Giesen feierten die Südniedersachsen ein glattes 3:0 (25:19, 25:21, 25:18). Dank des achten Saisonsieges haben sie die Relegationsrunde zur Qualifikation für die neue 3. Liga nun sicher.

Weil die Schiedsrichter durch Abwesenheit glänzten, begann die Partie mit 30 Minuten Verspätung. Eine Verzögerung, mit der die Gäste zunächst reichlich zu kämpfen hatten. Erst nach einem 5:11-Rückstand besannen sie sich ihrer Stärken. Mit einer Aufschlagserie durch Jonathan Stemmann drehten sie den ersten Satz in eine 14:11-Führung, die sie kontinuierlich zum Satzgewinn ausbauten.

Die Berg- und Talfahrt dieser Saison spiegelte sich auch im zweiten Durchgang wider, als das Polkähn-Team erneut einem 10:17-Rückstand hinterher rannte. Doch wiederum schafften die Gäste mit viel Moral die Wende. Über eine funktionierende Block- und Feldverteidigung sowie mutig vorgetragene Angriffe befreiten sie sich aus der kritischen Situation, kämpften sich Punkt für Punkt heran und gingen selbst mit 20:19 in Führung. Der Rest war nur noch Formsache.

Denn im dritten Satz war die Gegenwehr der jungen Zweitliga-Reserve endgültig gebrochen. Dafür hatte der ASC den Giesener Fans noch einen spektakulären Ballwechsel zu bieten, als Johannes Schönewolf bei einer Rettungstat hinter der Werbebande landete, der überragende Außenangreifer Tobias Harms die Vorlage zu einem spektakulären Punktgewinn nutzte.

Göttingens Trainer war jedenfalls zufrieden. „Wir haben clever und mutig gespielt und waren deutlich variabler als unser Gegner. Die Mannschaft hat Moral gezeigt und toll gekämpft“, lobte Polkähn seine Akteure, die sich nun auf die Mitte April beginnenden Relegationsturniere vorbereiten können. Weil Konkurrent Bremen 2:3 in Lintorf unterlag, ist dem ASC vor dem abschließenden Heimspiel am am 11. März gegen Vechelde der sechste Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. (rwx()

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.