1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

„Sie haben eine richtig hohe Qualität“ - SVR heute im Nachholspiel bei der SG K/H/D

Erstellt:

Von: Maurice Morth

Kommentare

Bild aus 2021: Im Kreispokal hatten der SV Reichensachsen und Christian Schätzke (rechts) damals in Hundelshausen mit 2:4 das Nachsehen gegenüber der SG K/H/D. Tim Demus (Mitte) traf zum 3:1, links Rinor Murati.
Bild aus 2021: Im Kreispokal hatten der SV Reichensachsen und Christian Schätzke (rechts) damals in Hundelshausen mit 2:4 das Nachsehen gegenüber der SG K/H/D. Tim Demus (Mitte) traf zum 3:1, links Rinor Murati. © Per Schröter

Ein Spitzenspiel unter Flutlicht: Das Aufeinandertreffen der Kreisrivalen SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach (2.) und SV Reichensachsen (4.) am heutigen Mittwoch verspricht viel.

Hundelshausen - In der Nachholpartie wird es darum gehen, sich in eine Top-Ausgangsposition für den Aufstiegskampf in der Fußball-Gruppenliga zu bringen. Anstoß in Witzenhausen-Hundelshausen ist um 18.30 Uhr. Leicht favorisiert dürfte das Heimteam sein, das mit sieben Siegen in Serie selbstbewusst auftreten dürfte.

„In jedem Vorbericht über uns wird erwähnt, dass wir vier bis fünf Spieler mit Verbandsligaerfahrung haben. Die Wahrheit ist aber auch, dass die SG unter anderem mit den ehemaligen Eschwegern Florian Baldauf, Alexander Bazzone und dem Niedersachsen Özkan Beyazit Spieler hat, die schon in höheren Ligen Erfahrung gesammelt haben – und auch in der Breite besser aufgestellt ist. Sie haben eine richtig hohe Qualität, es in den vergangenen Jahren aber nicht geschafft, es konstant abzurufen“, sagt SVR-Pressesprecher Stefan Geisler.

Fehlende Konstanz: Folgt der SVR seinem Muster?

Konstanz ist auch das vorrangige Thema, um das es beim SVR heute gehen wird. Denn nach dem dominanten 3:1-Heimsieg im Derby gegen den SV Adler Weidenhausen II muss die Mannschaft von Rafal Klajnszmit nachlegen und darf nicht – wie so oft in dieser Saison – nach einem Erfolgserlebnis im nächsten Spiel einen Dämpfer kassieren.

„Wir sind aber relativ entspannt, denn die SG hat den größeren Druck im Aufstiegsrennen. Wir tun uns gegen Mannschaften, die Fußball spielen wollen, auch leichter als beispielsweise gegen Heiligenrode“, ist Geisler überzeugt.

Er rechne damit, dass das Heimteam das Spiel machen wolle und der SV Reichensachsen vor allem zunächst einmal in der Defensive gut organisiert sein müsse. „In der Offensive mache ich mir keine Sorgen, denn da sind wir immer für einen Treffer gut. Kleinigkeiten werden die Partie entscheiden “, sagt Geisler.

Im Hinspiel in Reichensachsen verlief die Partie ebenfalls lange auf Augenhöhe, ehe der Grebendörfer Florian Baldauf einen Distanzschuss ins Netz setzte und auch noch einen zweiten Treffer zum 2:0-Auswärtssieg nachlegte. Das Derby gegen den SV Adler II haben laut Geisler alle Spieler gut verkraftet. Christian Schätzke kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurück.

Das sagt SG-K/H/D-Trainer Goran Andjelkovic

„Ich erwarte gegen den SV Reichensachsen ein Spiel auf Augenhöhe, in dem es keinen Favoriten gibt. Das wird ein harter Brocken. Sie haben einen ausgeglichenen Kader mit vielen spielstarken Akteuren. Es wird darauf ankommen, dass wir als Kollektiv defensiv vernünftig verteidigen und uns Chancen herausspielen. Vorne sind wir eigentlich immer für ein Tor gut.“

Auch interessant

Kommentare