Eishockey: Scorpions gewinnen 3:1 gegen Köln

Sieg und Niederlage

Mit Freundin Julia huckepack zurück nach Hamburg: Hannovers Patrick Köppchen. Foto: pet/gsd

Mannheim/HAnnover. Sieg und Niederlage für die Hannover Scorpions am vergangenen Wochenende. Nach dem 2:5 am Freitag in Mannheim gewannen sie gestern mit 3:1 gegen die Kölner Haie.

Nach knapp vier Minuten sorgte Hannovers „Schlagschuss-Monster“ Sascha Goc für die Führung, die Marvin Krüger nach einer Viertelstunde zum 2:0 ausbaute. 63 Sekunden vor Schluss des zweiten Abschnitts brachte Ivan Ciernik die Haie auf 1:2 heran. Doch drei Sekunden vor Drittelende machte Paul Manning vor 5102 Zuschauern mit dem 3:1 schon das Endergebnis klar.

Am Freitag hatten die Hannoveraner die Partie bei den Adler Mannheim 2:5 verloren. Die Kurpfälzer machten ihren fünften Sieg in Serie im Mitteldrittel klar, als Yannic Seidenberg, der zuletzt lange erfolglose Scott King und Mike Glumac aus einem 2:2 ein 5:2 für ihr Team machten.

Alles andere als nach Wunsch war schon der Auftakt für die Scorpions. Bei einer Strafe gegen Seidenberg gingen die Mannheimer durch ein Unterzahltor von Ronny Arendt in Front. Andy Reiß glich zwar für die Gäste aus, doch der von den Adlern erst vor kurzem nachverpflichtete NHL-Star Steven Reinprecht (über 600 Einsätze) schoss sein Team wieder nach vorn. Doch durch Patrick Köppchen schaffte Hannover zum zweiten Mal den Ausgleich. Apropos Köppchen: Wie Thomas Dolak wird er zur kommenden Saison nach sechs Jahren wieder zu den Hamburg Freezers zurückkehren. Köppchen ist damit der fünfte Leistungsträger, der dem Meister den Rücken kehren wird. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.