Fußball-Gruppenliga

Umkämpfte Partie: SV Adler II unterliegt der SG K/H/D im Kreisduell mit 0:1

Umkämpfte Partie: Hier setzt Guido Bickert (links) vom SV Adler Weidenhausen II zur Grätsche gegen Alexander Bazzone von der SG K/H/D an.
+
Umkämpfte Partie: Hier setzt Guido Bickert (links) vom SV Adler Weidenhausen II zur Grätsche gegen Alexander Bazzone von der SG K/H/D an.

In einer umkämpften Partie hat der SV Adler Weidenhausen II das Kreisduell gegen die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in der Gruppenliga knapp verloren.

Kleinalmerode – Eine Woche nach der 0:1-Niederlage gegen die SG Calden/Meimbressen hat der SV Adler Weidenhausen II auch das Gastspiel am Samstag bei der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in der Fußball-Gruppenliga mit 0:1 (0:0) verloren.

Die gezeigte Leistung im Kreisduell gibt allerdings Hoffnung: „Das war eine Steigerung um einhundert Prozent, nur das Ergebnis hat am Ende nicht gepasst. Aber wir sind auf dem richtigen Weg und haben ein geiles Spiel gemacht“, so SVA-II-Trainer Alexander Henke.

Während die Weidenhäuser den Platzherren mit ihrer Aggressivität den Zahn zogen und diese überhaupt nicht zu ihrem gewohnten Spiel fanden, waren die Adlerträger immer mal wieder mit Kontern brandgefährlich.

Jank klärt Schuss des SVA II auf der Linie

So etwa nach einer halben Stunde, als K/H/D-Außenverteidiger Johannes Jank bei einem Schuss gerade noch für den bereits geschlagenen Daniel Schwenda im Tor auf der Linie retten konnte – eine Führung für den SVA II wäre zur Halbzeit absolut verdient gewesen.

Nach der Pause beorderte Goran Andjelkovic den bis dahin neben Alexander Bazzone als „Sechser“ spielenden Tim Demus ins offensive Mittelfeld, was dem Angriffsspiel der Gastgeber spürbar guttat.

Bei einer Flanke von Njegos Despotovic von der linken Seite war Özkan Beyazit mit dem Kopf zur Stelle, doch der Ball landete auf der Querlatte – die erste K/H/D-Chance überhaupt (49.).

Als dann Julius Krumbein bei einem Konter des SVA nach einem taktischen Foul die Gelb-Rote Karte sah (63.) schienen die Offensivbemühungen der Gastgeber direkt wieder im Keim erstickt worden zu sein. Nur zwei Minuten später jedoch tauchte Özkan Beyazit nach einem schönen Diagonalpass von Jonathan Schäfer allein vor Adler-Keeper Lucas Wassmann auf und schob den Ball zum 1:0 ins Tor.

„Das 1:1 wäre verdient gewesen“

„Wir haben es ab der Überzahl nicht clever gespielt, das Spielfeld nicht breit genug gemacht. Das 1:1 wäre aber verdient gewesen“, sagt SVA-II-Coach Henke, der die Leistung von Schiedsrichter Niklas Rüddenklau bemängelte: „Ich bin normalerweise nicht der Typ dafür, aber es hätte auch noch einen Elfmeter nach Foul an Jerome Kirschner geben müssen, ich weiß nicht, wieso der Pfiff da ausblieb.“ Wie umkämpft das Spiel am Samstag war, das zeigen die 13 Gelbe und drei Gelb-Rote Karten. „Die Anzahl der Karten gibt aber nicht die Härte des Spiels wieder“, so Henke.

Der Schiedsrichter habe sich mit wenig Fingerspitzengefühl bei der Zweikampfbewertung zu früh selbst in die Bedrängnis gebracht, Karten zeigen zu müssen.

Und was nimmt der SV Adler Weidenhausen II mit aus dem Spiel? „Wir haben endlich wieder geschafft, den Gegner permanent anzulaufen, das ist, was uns auszeichnet. Unsere Abwehrarbeit ist gut. Wir haben es allerdings noch nicht geschafft, vorne zu treffen. Daran gilt es weiter zu arbeiten“, so Henke. (Maurice Morth)

SG K/H/D - SV Adler Weidenhausen II 1:0 (0:0)

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach: Schwenda - Krumbein, Rippel, Gunkel, Jank, Bazzone, Baldauf (Weska/80.), Despotovic (Vogelsang/90+1.), Demus, Schäfer (Lange/87.), Beyazit.

SV Adler Weidenhausen II: Wassmann - Schurbert, P. Christl, K. Christl, Bickert (Burdzik/72.), Grede, Friedrich (Bebendorf/75.), Görs, Mischka, Immig (Eilers/83.), Kirschner.

Schiedsrichter: Niklas Rüddenklau.

Tore: 1:0 Beyazit (65.)

Gelb-Rot: Krumbein (63.), P. Christl (90+2.), Eilers (90+4.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.