Radfahrer des Regio Teams SF gewinnt erstes Eliterennen beim Rohloff-Cup

Sohn feiert glanzvollen Erfolg

Auftaktsieger: Philipp Sohn vom Regio Team SF gewann das erste Eliterennen beim Rohloff-Cup. Archivfoto:  Kasiewicz/nh

Baunatal. Ein gelungener Auftakt und ein glanzvoller Sieg von Philipp Sohn vom Regio Team SF prägten das erste Kräftemessen der Radelite in der Rennserie um den Rohloff-Cup der Zweirad-Gemeinschaft Kassel in Baunatal.

Ein Riesenfahrerfeld sorgte bei optimalen Bedingungen auf dem Oval in Hertingshausen von Anfang bis Ende für einen spannenden Rennverlauf. Allen voran war das Regio Team SF, seit diesem Jahr mit einer Lizenz von der Melsunger TG 1861 ausgestattet, mit vier A-Klasse-Fahrern angetreten. Und es ging gleich zu Beginn der 35 Kriteriumsrunden zur Sache. Schnell fiel das Fahrerfeld auseinander. Die beiden ersten Wertungen gewann der spurtstarke Roman Kuntschik vom Regio Team SF, doch dann gelang Philipp Sohn und dem C-Fahrer Jonas Joachimmeyer von der Zweirad-Gemeinschaft der Absprung. 20 Runden lang lagen beide Fahrer zeitweise mit einer halben Rundenlänge an der Spitze, in der Zeit sammelte Philipp Sohn genügend Punkte für den späteren Gesamttagessieg. Joachimmeyer musste zum Schluss Sohns hohem Tempo Tribut zollen, er fiel zurück.

Dafür kamen noch einmal Kuntschik und der Melsunger Max Feger nach vorn, Kuntschik gewann die letzte Wertung mit doppelter Punktzahl und sicherte sich somit hinter Sohn den zweiten Platz vor dem in guter Form fahrenden Joachimmeyer. (ws)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.