Zweite Auflage im Kurpark

Lollslauf lockt fast 1500 Starter auf die Strecke

Jede Menge strahlende Gesichter: Beim 22. Lollslauf hatten zahlreiche Läufer nicht nur beim Start (rechts), sondern auch nach dem Lauf bei der Zielankunft (links) noch jede Menge Spaß.
+
Jede Menge strahlende Gesichter: Beim 22. Lollslauf hatten zahlreiche Läufer nicht nur beim Start (rechts), sondern auch nach dem Lauf bei der Zielankunft (links) noch jede Menge Spaß.

Bad Hersfeld - Knapp 1500 Teilnehmer, gute Stimmung und teilweise kühle Temperaturen, aber Sonnenschein: Das zweite Wochenende des 22. Bad Hersfelder Lollslaufs hat Läufern, Helfern und Zuschauern gleichermaßen Spaß gemacht. Am Samstag und Sonntag fanden die Fünf- und die Zehn-Kilometer-Läufe statt – und es waren in diesem Jahr anders als im Vorjahr nicht nur einzelne Sportler, sondern auch wieder Mannschaften am Start.

Gestartet wurde jeweils im Fünf-Minuten-Takt in Gruppen von bis zu zehn und bei den Mannschaften 14 Personen. Bis zum frühen Nachmittag gingen die Einzelläufer auf die Strecke, ehe ab 14 Uhr die Mannschaften folgten.

Mark Andree Sippel (Altersklasse Hauptklasse männlich) und Mandana Hoffmann (HK weiblich) lauteten die Sieger über die etwas weniger als fünf Kilometer lange Strecke, die am Samstag durch die Fuldawiesen und um den Fuldasee führte. Der erfolgreiche Schütze und Sommerbiathlet aus Stärklos und die Läuferin vom TLV Eichenzell gewannen in 16:46 und 20:18 Minuten.

Am Sonntag sicherte sich Lorenz Funck (HK männlich) von der MT Melsungen in 38:07 Minuten den Sieg bei den Männern, von allen Frauen kam Nadine Hübel (W 35) in 40:47 Minuten als Erste ins Ziel. Die 10,6 Kilometer lange Runde über den Eichhof und Kohlhausen war dabei mit 319 Aktiven unter den Einzelläufern die teilnehmerstärkste Strecke.

Mussten sie im Vorjahr coronabedingt noch ausfallen, fanden in diesem Jahr auch wieder Mannschaftsläufe statt. Mit 36 Teams am Samstag und 27 am Sonntag waren sie beliebt wie eh und je und zogen auch einige Zuschauer an.

Die Organisatoren des SC Neuenstein, die mit zahlreichen Helfern und viel Mühe wieder ein großes Wettkampfzentrum im Kurpark aufgebaut hatten, waren gestern Nachmittag absolut zufrieden. „Unser Ziel war, dass wir der Läufergemeinschaft nach dieser langen Zeit endlich mal wieder etwas bieten können – und wenn man die ganzen glücklichen Gesichter an den verschiedenen Tagen gesehen hat, ist uns das mit dem außergewöhnlichen Konzept von Heide Aust und der Sportagentur Speed definitiv gelungen“, sagte Orga-Leiterin Alexandra Pudwill sichtlich erfreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.