Tennis kehrt aus der Sommerpause zurück

Herren 40: MSG Eschwege/BSA: Spitzenspiel um den Meistertitel

Präzise Vorhand: Der SC Niederhone um Nico Marquardt bekommt es am Wochenende in der Herren-Bezirksliga A mit dem TC Johannesberg zu tun.
+
Präzise Vorhand: Der SC Niederhone um Nico Marquardt bekommt es am Wochenende in der Herren-Bezirksliga A mit dem TC Johannesberg zu tun.

Auch am vierten Spieltag der Tennis-Medenrunde geht es nach der sechswöchigen Sommerpause für heimische Teams um die Verteidigung der jeweiligen Tabellenspitze.

Eschwege - Allen voran bei den Herren 40 der MSG Eschwege/Bad Sooden-Allendorf, die mit einem Sieg in der Bezirksoberliga bei Niestetal/Kaufungen die Weichen in Richtung Titel stellen können.

Auch die Damen 50 der MSG Eschwege/Meinhard rangieren auf dem Platz an der Sonne in der Bezirksoberliga und wollen gegen die SGT Baunatal bestehen, genau wie die Herren des SC Niederhone, die sich im Topspiel von Gegner Johannesberg absetzen können.

Tabellenführer seit der Nachholpartie vergangene Woche ist auch Bezirksligist der Herren 60 vom TC Sontra. Da der Gegner Ronshausen/Breitenbach aber am Dienstag sein Team abgemeldet hat, fällt die Titelentscheidung im Match bei BW Hersfeld. Das ranghöchste Sextett, die Herren 55 von Meinhard/Niederhone/Waldkappel, reist als Außenseiter zum Gruppenligaduell nach Darmstadt.

Gruppenliga Herren 55: MSG TG 75/TSG 46 Darmstadt - MSG Meinhard/Niederhone/Waldkappel. Zum letzten Mal vor dem großen Finale am 4. September in Grebendorf muss die heimische Spielgemeinschaft größere Reisestrapazen bewältigen. Auch beim Tabellendritten stehen ebenso 2:4 Punkte zu Buche, wie beim Gast, der Rang fünf im Feld der sechs Mannschaften belegt, aber natürlich als krasser Außenseiter nach Südhessen fährt.

„Eine Überraschung, so wie sie uns in Nordenstadt gelungen ist, wird wohl kaum möglich sein, aber wir sind trotzdem guter Dinge“, erklärt Matthias Kullik, der zusammen mit Jürgen Köhler, Torsten Knapmeyer, Roger Dietrich, Michael Rausch und Armin Schroth auf Tour geht.

Bezirksoberliga Herren 40: MSG Niestetal/Kaufungen - MSG Eschwege/BSA. Die Gäste führen souverän mit drei Siegen und den daraus resultierenden 6:0 Punkten die Tabelle der Bezirksoberliga an. Die Partie bei den Kasseler Vorstädtern könnte am morgigen Sonntag vorentscheidenden Charakter haben. Nämlich dann, wenn die MSG aus der Kreis- und der Badestadt gewinnt. In diesem Fall würde der Abstand zum Tabellenzweiten auf vier Zähler anwachsen, was bei zwei noch ausstehenden Heimspielen einer klaren Weichenstellung in Richtung Meisterschaft gleichkäme.

Da nur vier Teams in dieser Liga am Start sind, wird der Weg zum Titel in Hin- und Rückspiel ausgetragen. In der Vorrunde endete der Vergleich 6:3 für den Spitzenreiter.

Herren Bezirksliga A: SC Niederhone - TC Johannesberg. Ähnliche Voraussetzungen wie obige MSG finden die Herren des SC Niederhone vor. Mit 6:0 Punkten führen sie vor dem morgigen Konkurrenten, der in Beisheim einen Punkt liegen gelassen hat. Mit einem Erfolg wäre der Titel bereits einen Spieltag vor Saisonende unter Dach und Fach. Unter Umständen reicht auch ein 3:3-Remis, denn beim Schlusslicht Philippsthal sollte für den SCN nächste Woche nichts anbrennen.

BW Bad Hersfeld II - TC Herleshausen. Können die Gäste beim Tabellennachbarn ihr stärkstes Aufgebot stellen, dann winkt der erste Sieg für den TC, der mit 1:5 Punkten nach drei Partien nur um den Wimpernschlag eines einzigen Satzes vor Schlusslicht Philippsthal rangiert.

Damen 50 Bezirksoberliga: MSG Eschwege/Meinhard - SGT Baunatal II. Spannung ist in der Bezirksoberliga de Damen 50 angesagt. Die MSG steht mit 5:1 Punkten an der Spitze gefolgt vom Kasseler TC 31 (4:2) und erwartet die Nummer vier aus Baunatal. Die Konstellation ist so, dass der TC 31 als Favorit nach Bebra fährt und BW Kassel (Platz drei mit ebenfalls 4:2 Punkten) beim Tabellenletzten Frankenberg antritt. Da beide Kasseler Clubs favorisiert sind, sollte der Sieg auf der Anlage am Eschweger Bahnhof Pflicht sein, damit am letzten Spieltag beim TC 31 sicher die Meisterschaft eingefahren werden kann. (Harald Triller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.