Bezirksliga-Spitzenreiter verliert 1:2

05 enttäuscht im Göttinger Stadt-Derby gegen Sparta

+
Klares „Textil-Foul“: Grzegorz Podolczak (rechts) wird von Spartas Artem Konrat am Trikot festgehalten. Vom 05-Torjäger (bisher 31 Saisontreffer) war sonst aber nur wenig zu sehen.

Noch nichts ist es geworden mit dem vermeintlichen vorzeitigen Titelgewinn für Göttingen 05 in der Fußball-Bezirksliga. Die Schwarz-Gelben verloren das selbst für Bezirksliga-Verhältnisse höchstens durchwachsene Göttinger Stadt-Derby gegen den Tabellenzweiten Sparta mit 1:2 (0:1).

Mehr als Bezirksliga-reif war einzig die Kulisse: Rund 500 Zuschauer (genau 462 zahlende) verfolgten den baer wenig überzeugenden Kick im Maschpark.

So hat Sparta nun auch das zweite Spiel gegen 05 in dieser Saison für sich entschieden, nachdem die Rot-Weißen den Schwarz-Gelben im Hinspiel mit dem 3:1 die bis dahin einzige Saisonniederlage zugefügt hatten. Für 05-Coach Philipp Käschel war diese Tatsache aber nur ein Randaspekt. „Sparta hat die Tore gemacht, wir nicht“, resümierte er. „Wir hatten wenig gute Szenen in der Offensive, haben keine Gefahr ausgestrahlt.“ Für seinen mitspielenden Trainerkollegen Gerbi Kaplan war es „eine unglückliche Niederlage. Beide Teams waren gleichwertig. Sparta hat eben die Chancen genutzt.“

Torwart verursacht Elfmeter

Zufrieden war natürlich Sparta-Coach Enrico Weiss: „Am Ende war es ein bisschen eng. Wir hätten eigentlich 3:0 führen müssen. Wir haben aber gezeigt, dass wir eine Einheit sind.“

Die erste Chance hatte indes 05 bei einem Kopfball von Gerbi Kaplan nach fünf Minuten. Die zweite Sparta-Möglichkeit führte dann schon zum 1:0 für die Elf vom Greitweg: 05-Torhüter Jannis Ernst brachte Rinor Murati zu Fall – für einige Beobachter eine strittige Szene. Umso klarer verwandelte der Gefoulte selbst den Strafstoß links unten.

Jeff Pierre hatte für 05 den Ausgleich auf dem Fuß (23.), doch Sparta-Keeper Yannick Tchuikwa klärte. Nach 32 Minute vergab Grzegorz Podolczak die beste 05-Chance, als sein Schrägschuss links am Gästegehäuse vorbeiging. Sonst war von dem 31-Tore-Mann fast nichts zu sehen – ein Manko, das gesamte 05-Offensive betraf. Die Käschel/Kaplan-Elf vorne einfach zu harmlos!

Akcay und Förtsch treffen

Sparta hatte auch nach dem Wechsel die bessere Spielanlage, 05 verzettelte sich nach vorn immer wieder. Dennoch hatte Drazic zwei Chancen (57., 58.) für 05, bei der zweiten trudelte sein Schuss knapp rechts vorbei. Marko Akcay sorgte danach fürs 2:0 von Sparta, er traf rechts unten. Erst danach verlegte sich 05 auf eine Schluss-Offensive, in der aber nur Patric Förtsch per Abstauber zum 1:2 erfolgreich war, nachdem Pierre zuvor das Lattenkreuz getroffen hatte.

Fakt bleibt: Vor dem nächsten Derby am Dienstag (18.30 Uhr) in Bovenden hat 05 immer noch drei Punkte Vorsprung vor Sparta. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.