1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Göttingen 05 feiert den sechsten Sieg in Serie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Coole Aktion: Der 05er Florian Reinke (links) lässt Braunschweigs Torhüter Ruzhdi Ameti aussteigen.
Coole Aktion: Der 05er Florian Reinke (links) lässt Braunschweigs Torhüter Ruzhdi Ameti aussteigen. © Hubert Jelinek/gsd

In der Fußball-Landesliga ist Göttingen 05 derzeit nicht zu stoppen. Die Schwarz-Gelben schlugen Vahdet Braunschweig mit 4:1 und fuhren damit bereits ihren sechsten Sieg in Serie ein.

Göttingen – Der SC Hainberg legte einen ebenfalls einen 4:1-Sieg nach im Kamp um den Klassenerhalt. Einen Rückschlag gab es für den TSV Landolfshausen/Seulingen, der in Bad Harzburg 1:

5 verlor.

Göttingen 05 - TSC Vahdet Braunschweig 4:1 (2:0). Vor 287 Zuschauern ließ sich 05 auch von Vahdet Braunschweig nicht aufhalten. Linus Nolte war für die ersten beiden Treffer verantwortlich: Erst traf er nach Flanke von links, dann nach Ablage von Reinke. „Braunschweig hat ein gutes Team“, lobte 05-Trainer Brinkwerth den Gegner. Nach dem 1:2 der Gäste stand die Partie sogar auf der Kippe. Doch Yannick Broscheit machte mit späten Toren alles klar für die 05er.

Tore: 1:0 Nolte (6.), 2:0 Nolte (31.) 2:1 Schulz (48.), 3:1 Broscheit (77.), 4:1 Broscheit (90.).

SC Hainberg - Vahdet Salzgitter 4:1 (4:1). In nur 20 Minuten war alles erledigt: Niklas Pfitzner (3) und Johannes Dösereck (1) hatten für eine - noch deutlichere - Wiederholung des Sieges im Nachholspiel unter der Woche gesorgt. Hainbergs Klubchef Jörg Lohse war zwar zufrieden „mit diesem wichtigen Sieg“, aber der SCH „hätte mehr draus machen können“. Nach einer starken Viertelstunde zum Auftakt hielten die Hausherren das Auftakt-Niveau nicht durch. Der Sieg sei allerdings einer „runden Mannschaftsleistung zu verdanken gewesen. Nun sind wir wieder dran am Geschehen und haben den Saisonerfolg wieder in eigener Hand“.

Tore: 1:0 Pfitzner (5.), 1:1 Balikci (11.), 2:1 Dösereck (14.), 3:1 Pfitzner (16.), 4:1 Pfitzner (19.)

TSG Bad Harzburg - TSV Landolfshausen/Seulingen 5:1. Trotz der deutlichen Niederlage im Harz hat sich die Lage für die Landolfshäuser nicht entscheidend verschlechtert: Sieben Spieltage vor dem Saisonende trennt nur ein einziger Zähler sie vom rettenden 12. Tabellenplatz. TSV-Trainer Florian Jünemann bemängelte, dass seine Elf „keinen Zugriff auf die Partie bekommen“ und den schnellen Bad Harzburger „zu viel Raum gelassen“ habe. Man solle sich aber durch dieses Resultat „nicht die guten Leistungen der vorhergehenden Spiele kleinreden“ lassen.

Tore: 1:0 bis 5:0 Christian Schubert (3) und Nick Sitzenstock (2), 5:1 Kaplan (90.).  (eko/haz-gsd)

Auch interessant

Kommentare