Fußball-Landesliga

05, Hainberg, LaSeu: Nur ein Punkt für die heimischen Teams

Zweikampf: Hainbergs Lukas Lukas (links) schirmt geschickt den Ball gegen Gitters Harun Abdulkadir Yusuf ab.
+
Zweikampf: Hainbergs Lukas Lukas (links) schirmt geschickt den Ball gegen Gitters Harun Abdulkadir Yusuf ab.

Göttingen – Bescheidener Sonntag für die drei regionalen Fußballkubs. Göttingen 05 und der TSV Landolfshausen/Seulingen verloren ihre Auswärtsspiele, während der SC Hainberg wenigstens noch einen Zähler holte.

SC Hainberg - SC Gitter 1:1 (0:0). „Wir waren bemüht, aber es lag wieder an der Chancenverwertung“, meinte Trainer Lukas Zekas hinterher. Lukas Lukas hatte gegen Ende der ersten Halbzeit noch die beste Chance, doch es wurde nichts. Die Hainberger bauten ihr Spiel zu ruhig auf, befand Zekas. Aus einem individuellen Fehler an der Außenlinie entstand die Gästeführung nach gut einer Stunde. „Das war deren erster Torschuss“, so Zekas, der sein Team erneut wegen vieler fehlender Spieler umstellen musste. So rückte Mazlum Dogan zum Beispiel in die Innenverteidigung. Glücklicherweise schafften die Hainberger noch den Ausgleich durch Nick Fiedler, der einen an Hobrecht verursachten Foulelfmeter verwandelte. So blieben die Hainberger im dritten Spiel in Folge ungeschlagen, aber eigentlich war der eine Punkt doch zu wenig, um in der Tabelle voranzukommen. - Tore: 0:1 Rodenberg (61.), 1:1 Fiedler (80., FE).

Vahdet Salzgitter - Göttingen 05 1:0 (1:0). „Fußball ist manchmal Scheiße“, fing 05-Trainer Kevin Martin seinen kurzen Bericht vom Spiel in Salzgitter an. „Wir haben die ersten zwölf Minuten verpennt, da waren wir ganz nervös.“ Die Gastgeber nutzten den schwachen Start der Schwarz-Gelben zur Führung durch Üsküplü, der mit einem Kopfballtreffer nach Flanke von rechts erfolgreich war. „Da haben wir uns falsch verhalten“, monierte Martin. Ab der 20. Minute übernahmen die 05er dann das Kommando, allerdings ohne große Chancen herauszuspielen. Martin: „Die Konkretheit fehlte!“ In der zweiten Halbzeit brachte er dann den zuvor grippekranken Florschütz, wonach sich für Reinke zwei Mal Riesen-Chancen ergaben. Zuerst scheiterte er mit einem Chip-Ball, danach schoss er den Vahdet-Torwart an. Glück aber für die Göttinger, dass die Hausherren wenig später nur den Pfosten trafen. Martins Abschluss-Statement: „Das waren drei verlorene Punkte!“ - Tor: 1:0 Üsküplü (11.) - Rote Karte: Uzunhan (Salzgitter/79.).

SSV Vorsfelde - TSV Lan-dolfshausen-Seulingen 2:0 (2:0). „Eine verdiente Niederlage“, räumte TSV-Trainer Florian Jünemann ein. „Es war wieder mal das alte Leiden: Wir bekommen den Ball nicht ins Tor. Wir hatten keinen sauberen Abschluss.“ Torwart Hagemann verhinderte mit drei, vier Paraden eine noch höhere Niederlage für „La/Seu“. Auch er gab auf der Rückfahrt zu: „Eine klare Chance hatten wir nicht.“ - Tore: 1:0 Bammel (11.), 2:0 Bammel (27.).  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.