1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

28:31-Niederlage gegen Badenstedt II: Rosdorfs Frauen patzen zu Saisonbeginn

Erstellt:

Von: Walter Gleitze

Kommentare

Hart angegangen: Rosdorfs Nuri Moschner (Mitte) wird von Badenstedts Anna Rudolf (rechts) und Merit Sämmer am Torwurf gehindert.
Hart angegangen: Rosdorfs Nuri Moschner (Mitte) wird von Badenstedts Anna Rudolf (rechts) und Merit Sämmer am Torwurf gehindert. © Hubert Jelinek/gsd

Der Saisonbeginn in der Handball-Oberliga missriet den Frauen des MTV Rosdorf. Gegen die zweite Mannschaft des TV Hannover-Badenstedt unterlag das Team von Trainer Sascha Heiligenstadt nach zu vielen Fehlern mit 28:31 (13:15).

Göttingen – Die Rosdorferinnen liefen mit Trauerflor auf, denn kürzlich ist ihre Spielerin Malin Kehler im Alter von nur 23 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben.

„Es war eine völlig unnötige Niederlage. Wenn man mit drei Toren Unterschied verliert, sind die vielen technischen Fehler, die wir uns geleistet haben, schon spielentscheidend“, resümierte Heiligenstadt. In der Tat waren es am Ende 18 technische Fehler, die die Gegnerinnen immer wieder dazu nutzten, in die Offensive umschalten zu können und diese erfolgreich abzuschließen.

„Wir haben diese Fehler nicht abstellen können, sind auch zu spät in die Zweikämpfe gegangen, waren viel zu zaghaft“, ergänzte der MTV Coach, der hofft, dass sich sein Team im Laufe der nächsten Spiele die körperliche Härte aneignet, die notwendig ist, um in der Oberliga bestehen zu können. Zudem fehlte es seinem Team auch an der nötigen Cleverness.

Nuri Moschner hatte die Rosdorferinnen nach nur 36 Sekunden mit 1:0 in Führung gebracht. Leerlauf beim Stande von 5:4, als keinem Team innerhalb von fast vier Minuten kein weiterer Treffer gelang. Diesen Leerlauf beendete Julia Mündemann mit dem ersten ihrer zwei Treffer zum 6:4.

Fünf der ersten sieben Tore erzielten die Gastgeberinnen von den Außenpositionen. Emily Keppler war auf der linken Seite drei Mal, Neele Diek auf Rechts zwei Mal erfolgreich, sodass es nach 13 Minuten 7:5 stand. Erstmals gingen die Gäste nach 22 Minuten mit 10:9 in Führung. Von diesem Zeitpunkt an schaffte Rosdorf zwar noch zwei Mal den Ausgleich – 11:11 und 15:15 –, geriet aber zeitweise mit vier Toren in Rückstand, kämpfte sich immer wieder heran, ließ Badenstadt aber in der Abwehr zu viele Lücken, in die immer wieder Marisa Gutsche und Vanessa Ulrich erfolgreich hinein stoßen konnten.

Eine Minute vor Schluss schaffte Amrei Gutenberg den Anschluss zum 28:29. Doch Ulrich mit ihrem fünften Tor zum 30:28 und Gutsche mit dem Schluss zum 31:28 sicherten den Sieg für Badenstedt. Dass die Niederlage nicht höher ausfiel, hatte der MTV ihrer Torfrau Louisa Schlote zu verdanken, die überragend gehalten hatte.

MTV Rosdorf: Schlote - Keppler 3, Gutenberg, 3, Apel 3, Fromm, Wedemeier 2, Fahrnekamp 1, Moschner 4, Seifert 5/4,Meißner, Mündemann 2, Diek 5, Pelesic.  (Walter Gleitze/gsd)

Auch interessant

Kommentare