1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

34:19 gegen Bremen: Erster Erfolg für die Göttingen Generals

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Durch niemanden aufzuhalten: Göttingens Paul Barkhaus (rechts) erzielte gegen die Bremen Firebirds 32 der 34 Generals-Punkte.
Durch niemanden aufzuhalten: Göttingens Paul Barkhaus (rechts) erzielte gegen die Bremen Firebirds 32 der 34 Generals-Punkte. © Hubert Jelinek/gsd

Nach zwei Niederlagen feierten die Göttingen Generals in der Football-Oberliga den ersten Sieg. Gegen die Bremen Firebirds gab es ein 34:19 (6:13).

Göttingen – Bei durchwachsenem Wetter starteten die Generals mit dem Angriffsrecht in die Partie. Nachdem man sich zu weiten Teilen über das Feld gearbeitet hatte, fingen die Gäste aus Bremen einen Pass ab und brachten damit die eigene Angriffsreihe auf das Feld. Die Verteidigung der Gastgeber konnte die Angriffsbemühungen der Hanseaten allerdings schnell stoppen und ihrerseits wieder den Angriff auf das Feld bringen. Zwar punkteten die Generals in diesem Drive zum 6:0 durch Paul Barkhaus – allerdings taten sie sich dabei sehr schwer.

Insgesamt zeigten Unkonzentriertheiten und Fehler, dass die Südniedersachsen noch nicht so recht in das Spiel gefunden hatten. So erklärt es sich auch, dass Bremen in der ersten Hälfte noch zwei Mal punktete und Göttingen hingegen fast nichts mehr zustande brachte. Halbzeitstand 6:13.

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich beide Mannschaften dann völlig anders. Während die mit dem Angriffsrecht startenden Gäste nicht zurück ins Spiel fanden, stellten die Generals die eigenen Fehler ab und trieben die Firebirds ein ums andere Mal über das Feld. Allein im dritten Quarter brachten die Generals drei weitere Male durch Paul Barkhaus das Ei in die Endzone. Henning Rawe steuerte zwei weitere Zähler durch eine Two-Point-Conversion bei. Die Generals drehten also nicht nur das Spiel, sondern erarbeiteten sich zudem einen komfortablen 28:13-Vorsprung vor Beginn des vierten Quarters.

Im vierten Quarter demonstrierten die Südniedersachsen ihre in dieser Partie erarbeitete Dominanz dann noch einmal eindrucksvoll. Mit noch neun Minuten verbleibender Spielzeit kamen die Generals tief in der eigenen Hälfte in Ballbesitz. Spielzug um Spielzug arbeiteten sie sich nun über das Feld und beendeten nicht nur ein weiteres Mal mit einem Touchdown die Angriffsserie, sondern nahmen zudem insgesamt sieben Minuten von der Uhr. Die Firebirds verkürzten noch zum Endstand von 34:19, aber am Sieg der Generals konnten sie nichts mehr ändern.  

Quarterstände: 6:0, 6:13, 28:13 und 34:19.- Punkte: Paul Barkhaus 32, Henning Rawe 2. (gsd)

Auch interessant

Kommentare