Hallenfußball

8:6-Sieg nach Neumeterschießen: SVG Göttingen verteidigt Titel beim Brauhaus-Cup

+
Prost auf den Sieg! Die SVG Göttingen feiert den erneuten Titelgewinn beim Einbecker-Brauhaus-Cup mit Pokalen und flüssiger Belohnung.

Landesliga-Spitzenreiter SVG Göttingen hat seinen Titel beim 39. Hallenfußball-Turnier um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters, das diesmal unter dem Namen Brauhaus-Cup firmierte,verteidigt. Im Finale siegten die Schwarz-Weißen 8:6 nach Neunmeterschießen gegen Bezirksligist Sparta Göttingen. Die SVG wurde zum 16. Mal Sieger. Sparta führte schon 5:2, ehe Ali Ismail drei Mal für die SVG traf. Den entscheidenden Neunmeter versenkte Justin Taubert.

Ausgezeichnet wurden Edward Obilici (bester Spieler) von der U 19 von Göttingen 05, Weendes André Weide (bester Torwart) und Sparta Göttingens Laurens Kreißig (bester Torschütze mit elf Treffern).

Wenigstens im Endspiel war das Niveau akzeptabel. Unübersehbar beim Turnier war aber auch, dass viele Spiele schlicht schwach waren. Zudem gab es zu viel Gebolze statt feiner Technik – gerade auch von den Torhütern.

Im Viertelfinale zeigte Kreisligist RSV 05 beim 2:0 einen guten Auftritt gegen Bezirksligist Bilshausen. Auch die Northeimer U 19 hielt sich wacker gegen die SVG, verlor erst nach Neunmeterschießen 2:3. Bezirksligist Sparta agierte insgesamt am souveränsten, schlug Hettensen im Viertelfinale klar 5:0 und dominierte auch im Halbfinale gegen den RSV 05 mit 6:3, ehe die SVG die Weender 2:0 bezwang.

Das Interessanteste in der Zwischenrunde: Im Northeimer Duell zwischen der U 19 und dem Oberliga-Team gab es ein Remis. Das führte zunächst 5:1, doch die Junioren kamen auf 4:6 heran und glichen mit Schluss zum 6:6 aus. Da der Oberligist dann gegen den SCW Göttingen mit 3:5 verlor, die U 19 aber ein 2:2 gegen den SCW schaffte, qualifizierte die sich für das Viertelfinale gegen Cupverteidiger SVG. Die wiederum unterlag in der Zwischenrunde den 05-Junioren 1:3. Hettensen zog neben der SVG, die 4:0 gegen GW Hagenberg gewann, durch ein 3:2 gegen den SV Rotenberg ins Viertelfinale ein. Hettensens Trainer Franzke: „Das ist ein Riesenerfolg für uns. Wir wollten uns gut verkaufen.“

Bereits in den Vorrundengruppen gab es einige Überraschungen. So begann das Turnier am Freitagabend gleich im ersten Spiel mit dem 2:1-Sieg des Northeimer Kreisligisten FC Hettensen/Ellierode gegen den Landesligisten und Cupverteidiger SVG Göttingen. Beide haben sich aber im weiteren Verlauf für die Zwischenrunde qualifiziert.

Eine weitere dicke Überraschung war das Ausscheiden des Landesligisten SC Hainberg, der der U 19 von Eintracht Northeim und Bezirksligist SV Bilshausen den Vortritt lassen musste. Auch der Bezirksliga-Spitzenreiter SSV Nörten-Hardenberg schied aus, schaffte nur ein 2:2 gegen den Kreisligisten RSV Göttingen 05 und unterlag dem Bezirksligisten SCW Göttingen mit 2:4. SSV-Trainer Jan-Hendrik Diederich nahm’s weniger tragisch. Für ihn habe die Feldsaison in der Bezirksliga ehedem Priorität.

Auch Mitveranstalter FC Grone musste früh die Segel streichen, verlor das entscheidende Spiel mit 1:3 gegen den Kreisligisten GrünWeiß Hagenberg. Souverän setzte sich mit Eintracht Northeim der in der Oberliga höchst spielende Verein durch. Auch der FC Sülbeck/Immensen erreichte die Zwischenrunde.  gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.