Handball-Oberliga Männer: Duderstadt 32:21 gegen Vorsfelde

Abschied mit Wehmut

Platz da! Duderstadts Carlos Swoboda (links) setzt sich gegen Vorsfeldes Marius Thiele erfolgreich durch. Foto: Jelinek/gsd

Duderstadt. Das letzte Heimspiel des TV Jahn Duderstadt war ein Abschied mit Wehmut. Vor allem für Teammanager und Handball-Abteilungsleiter Ekki Loest. „Das war nicht einfach für mich“, meinte er nach dem überraschend klaren 32:21 (10:10) gegen den Oberliga-Zweiten MTV Vorsfelde.

Vor 200 Zuschauern gelang den Eichsfeldern ein Abschied nach Maß. Alle Spieler wollten nochmal zeigen, was sie drauf haben – allerdings fehlte der nach Baunatal wechselnde Justin Brand wegen einer Schulterverletzung. Vorsfelde hatte den besseren Start und führte 7:4, doch dann kam Jahn auf, drehte die Partie. „Alle haben nochmal Gas gegeben. Nach dem 15:12 hatten wir das Spiel in der zweiten Halbzeit in der Hand“, kommentierte Loest.

Nach dem Match wurden neun Spieler und Trainer Christian Caillat verabschiedet – da kam große Wehmut auf. Loest: „Nach dem derzeitigen Stand sehe ich keine Chance, dass wir in der kommenden Saison eine Oberliga-Mannschaft stellen.“ Am Dienstag gibt es zwar noch einmal eine Sitzung, doch es ist eine schwierige Situation für den Verein. Auch weil sich kein Nachfolger für Loest finden ließ, der sich aus beruflichen Gründen zurückzieht. „Das ist mir nicht gelungen“, meinte Loest bedrückt.

In welcher Spielklasse die Duderstädter weitermachen werden, ist noch offen. Zur Diskussion stehen die Verbandsliga oder gar nur die Regionsoberliga.

TV Jahn: Kornrumpf 7, Heim 7/1, F. Kreitz 7, Grolig 4, Heublein 2, B. Kreitz 2, M. Loest 1, Möller 1, Swoboda 1. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.