Basketball-Regionalligen

ASC Göttingen-Frauen nach drei Siegen Spitzenreiter

Dribbling: Die ASCerin Anna-Lucia Thüring (rechts) versucht, an Wolfenbüttels Corinna Pöschel vorbeizuziehen.
+
Dribbling: Die ASCerin Anna-Lucia Thüring (rechts) versucht, an Wolfenbüttels Corinna Pöschel vorbeizuziehen.

Ihren dritten Sieg in Folge feierten die Männer des ASC 46 Göttingen mit dem deutlichen 95:58 in der 1. Basketball-Regionalliga gegen die TSG Bergedorf Stargazers.

Göttingen – Die ASC-Frauen bleiben nach dem knappen 53:50-Erfolg gegen den MTV/BG Wolfenbüttel als einziges Team in der 1. Basketball-Regionalliga noch ungeschlagen nach ihrem dritten Sieg im dritten Spiel und sind nun Spitzenreiterinnen.

ASC-Männer - TSG Bergedorf Stargazers 95:58 (49:33). Bereits nach dem ersten Viertel bei einer 25:17-Führung wurden die Königsblauen ihrer Favoritenrolle gerecht und bauten diese in den nächsten zehn Minuten weiter aus auf 49:33. Spitzenwerte in den Statistiken lieferte das Team von Trainer Gökhan Özbas nicht nur bei den Rebounds ab. Fast doppelt so viele landeten bei den ASC-ern (63) gegenüber den Gästen, die auf lediglich 32 Rebounds kamen. Auch 27 Assists gegenüber nur zwölf sind ein Spitzenwert. Am Ende des dritten Viertel beim 71:46 war endgültig die Basis für den Sieg gelegt. Auch im letzten Viertel ließ die Intensität aufseiten der Göttinger nicht nach, sodass am Ende ein deutlicher Sieg für den ASC stand.

ASC-Männer: Rivas Vega 21/davon 1 Dreier (19 Rebounds), N. Schultz 16 (7 Rebounds), Boakye 15 (9 Rebounds/9 Assists), Klinke 12/4, C. Schultz 9/1 (7 Rebounds),Heidelberg 9/1, Lüsebrink 7/1, Kalus 6, Appold, Gießler.

ASC-Frauen - MTV/BG Wolfenbüttel 53:50 (31:24). In dieser äußerst spannende Partie hatten die Gastgeberinnen Vorteile in den ersten 20 Minuten, die der ASC mit 31:24 für sich entscheiden konnte. Mit 41:35 ging es in das letzte Viertel, in dem Wolfenbüttel erstmals in Führung gehen konnte. Göttingens beste Werferin Lea Nguyen Manh sicherte aber den Sieg, nachdem sie einen erfolgreichen Dreier warf und anschließend nach einem erfolgreich abgeschlossenen Fastbreak den Sieg sichern konnte. „Für mich war erneut die Einsatzbereitschaft meiner Mädels der Schlüssel für unseren Erfolg. Auch in den schwierigen Phasen haben sie nicht aufgesteckt und gekämpft“, freute sich ASC-Trainer René Hampeis über den dritten Sieg in Folge.

ASC-Frauen: Nguyen Manh 20/davon 3 Dreier, L. Wegmann 10/2, Roschkowski 9/1, Hadaschik 7/1, Thüring 6/2, Dohrmann 1, Reinhardt, J. Wegmann, Winkler.  (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.