1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Assistent klaut der SVG Göttingen zwei Punkte

Erstellt:

Kommentare

Ab durch die Lücke: Der SVGer Luis Riedel (am Ball) zieht trotz unerlaubten Arm-Einsatzes von Emre Gökuss (links) an dem Kästorfer vorbei. Rechts Dilsad Kaplan.
Ab durch die Lücke: Der SVGer Luis Riedel (am Ball) zieht trotz unerlaubten Arm-Einsatzes von Emre Gökuss (links) an dem Kästorfer vorbei. Rechts Dilsad Kaplan. © Hubert Jelinek/gsd

Die SVG Göttingen lässt nach dem 0:0 gegen den SSV Kästorf am vierten Spieltag der Fußball-Landesliga die ersten Punkte liegen.

Göttingen – Göttingen 05 kommt beim Aufsteiger Wahrenholz nicht über ein 2:2 hinaus. Seinen ersten Zähler holt der SC Hainberg im Kellerduell beim BSC Acosta Braunschweig. Der TSV Landolfshausen wartet nach dem 0:2 gegen die Reserve von Eintracht Braunschweig hingegen weiter auf den ersten Erfolg.

SVG Göttingen - SSV Kästorf 0:0. Innerhalb von nur fünf Minuten hätten die Gastgeber schon 3:0 führen müssen. Doch nach zehn Minuten jagte Julian Kratzert das Leder völlig freistehend über den Kästorfer Querbalken, scheiterte Luis Riedel zwei Mal an Gästekeeper Tobias Bremer (13. und 14. Minute). Kästorfs einzige Taktik bestand darin, die Bälle lang nach vorn zu schlagen, was nicht von Erfolg gekrönt war, da die SVG-Defensive sicher stand.

„Wir waren nach dem Seitenwechsel dann etwas zu hektisch“, meinte SVG-Trainer Dennis Erkner, der sich allerdings über zwei Schiedsrichterentscheidungen mokierte. In der 57. Minute erzielte Steffen Doll ein Tor, welches Referee Jannik Heitmann wegen angeblichen Handspiels des Schützen nicht anerkannte, was sicherlich diskutabel war. Nicht diskutabel war allerdings eine weitere Torszene, als erneut Doll nach 78 Minuten nach einer Flanke per Kopf den Ball im SSV-Tor versenkte. Der Assistent hob die Fahne aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung, die nicht sein konnte, da Doll, erst reingelaufen war, als die Flanke unterwegs war. „Schade, wir schießen zwei Tore und gehen mit 0:0 vom Platz. Ein guter Schiedsrichter sollte nicht im Mittelpunkt stehen“, so Erkner, der dennoch etwas Positives aus diesem Spiel zog: „Weiterhin ungeschlagen und zu Null, aber an unserer Chancenverwertung müssen wir dringend arbeiten.“

VfL Wahrenholz - Göttingen 05 2:2 (1:1). So sah es wohl auch 05-Trainer Jozo Brinkwerth in Wahrenholz. „Wir hätten schon nach zwei Minuten 1:0 führen müssen, haben dann im weiteren Verlauf weitere Torchancen nicht genutzt.“ Nach dem ersten Konter des VfL lagen die 05er plötzlich zurück, Gerbi Kaplan aber glich nur drei Minuten später aus. Ein „Kullerball“ führte zum erneuten Rückstand der Gäste. Nach einem Foul an Kaplan aber schaffte Norick Florschütz vier Minuten vor dem Ende noch den verdienten 2:2-Ausgleich.

Tore: 1:0 Kutz (32.), 1:1 Kaplan (35.), 2:1 Kutz (69.), 2:2 Florschütz (86./Foulelfmeter).

TSV Landolfshausen/Seulingen - Eintracht Braunschweig II 0:2 (0:0). „Wir haben gegen einen sehr starken Gegner eine Halbzeit sehr gut gegenhalten können“, meinte TSV-Trainer Florian Jünemann. Doch eine Unaufmerksamkeit führte zum 0:1 nach 51 Minuten durch Christian Ebeling, der nur zwei Minuten später das voerentscheidende 0:2 erzielte. Ein Schuss von Steven Celik landete nur am Innenpfosten.

Tore: 0:1 Ebeling (51.), 0:2 Ebeling (61.).

BSC Acosta Braunschweig - SC Hainberg 0:0. Mit einer ganz starken Defensivleistung und unbändigem Kampfeswillen, endlich die Negativserie zu brechen, schafften die Hainberger ihren ersten Punkt. (wg/gsd)

Auch interessant

Kommentare