1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

4:0 beim SC Gitter: Göttingen 05 bleibt weiter torhungrig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ins Straucheln geraten: Hainbergs Nick Fiedler (Mitte) wird von Schöningens Daniel Reiche attackiert und kann sich nicht mehr halten.
Ins Straucheln geraten: Hainbergs Nick Fiedler (Mitte) wird von Schöningens Daniel Reiche attackiert und kann sich nicht mehr halten. © Hubert Jelinek/gsd

Der TSV Landolfshausen/Seulingen feierte in der Fußball-Landesliga gegen den Tabellenvierten SSV Kästorf einen überraschenden 4:2-Sieg.

Göttingen – Ohne Mühe entledigte sich Göttingen 05 mit seinem sechsten Sieg in Folge mit einem 4:0 seiner Aufgabe bei Schlusslicht SC Gitter. Ohne Chance war der SC Hainberg beim 0:3 gegen den Spitzenreiter FSV Schöningen.

SC Gitter - Göttingen 05 0:4 (0:1). Die Schwarz-Gelben sind in ihrem Siegesdrang derzeit nicht aufzuhalten. Den Torhunger der 05er – 23:4 Tore in den letzten fünf Spielen – bekam denn auch der Tabellenletzte Gitter zu spüren. Allerdings benötigten die favorisierten Gäste nach der 1:0-Führung durch Linus Nolte eine gewisse Anlaufzeit, um diesen Gegner in den Griff zu kommen. Brustlöser war dann das 2:0 durch Jannis Wenzel mit seinem elften Saisontor. Linus Nolte stellte in der 71. Minute mit seinem fünften Saisontor auf 3:0, dem Yannick Broscheit, erstmals seit seiner langen Sperre wieder in Aktion, noch das 4:0 folgen ließ.

Tore: 0:1 Nolte (22.), 0:2 Wenzel (59.), 0:3 Nolte (71.), 0:4 Broscheit (82.).

TSV Landolfshausen/Seulingen - SSV Kästorf 4:2 (2:0). Noch hat sich La/Seu nicht aufgegeben. Gegen die favorisierten Kästorfer ging das Team von Trainer Florian Jünemann mit 3:0 in Führung. Kästorf konnte zwar auf 2:3 verkürzen, doch Jannik Meck beseitigte nur zwei Minuten später auch den letzten Zweifel am Sieg der Gastgeber.

Tore: 1:0 Muster (2.), 2:0 Münter (33.), 3:0 Kaplan (61.), 3:1 Drangmeister (63./FE), 3:2 Mamalitistidis (68.), 4:2 Meck (70.).

SC Hainberg - FSV Schöningen 0:3 (0:2). Bereits nach sechs Minuten geriet das Team von Trainer Lukas Zekas mit 0:1 ins Hintertreffen, als Dominik Elsner völlig freistehend einnetzen konnte. Weitere Torchancen durch Gianluca Evers (16.) und Johannes Lutz, der den Außenpfosten traf, ließen die Gäste liegen. Elsner erhöhte mit Direktschuss noch vor der Pause für den Ligaprimus auf 2:0. „Die Moral hat gestimmt. Phasenweise lief es auch ganz gut und auch kämpferisch hat mein Team überzeugt“, meinte der SC-Coach. Nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber nicht mehr sehr viel zu, standen sicher in der Defensive. Schöningen stellte mit dem 3:0 per Kopf durch Martin Sening nach einer mustergültigen Flanke von Nils Bremer zum 3:0 endgültig auf Sieg.

Tore: 0:1 Elsner (6.), 0:2 Elsner (36.), 0:3 Sening (68.).  (wg/gsd)

Auch interessant

Kommentare