Beim Trendsport Headis ist Köpfchen gefragt

+
Köpfchen gefragt: Am Wochenende steigt ein großes Headis-Turnier auf den Zietenterrassen in Göttingen.

Göttingen. Das Warten hat ein Ende: In Göttingen wird am Samstag wieder hochkarätig Headis gespielt. Dann findet in der Funsporthalle auf den Zietenterassen das alljährliche Göttinger Headis-Turnier, der „Headis Olymp“, statt.

Das Turnier wird von der Headis Trendsports UG und der Headis-Sparte des ASC Göttingen gemeinschaftlich ausgetragen. Headis (v. engl.: head = Kopf und Tennis) wurde 2006 vom Sportstudenten Rene Wegner „erfunden“ und entwickelte sich rasant zu einer der populärsten Trendsportarten. Und die Göttinger sind mittendrin statt nur dabei.

Seit Jahren gehören einige der ASC-Headisspieler, die unter den Namen Headis Gött(ing)er bekannt sind, zur Weltspitze, sowohl im Herren- als auch im Damenbereich. Mit zahlreichen Weltcuperfolgen, zwei Masters-Titeln, Weltmeistertiteln und mehreren Vizeweltmeistern hat sich Göttingen, neben Kaiserslautern und Köln, als Headis-Hochburg etabliert. Dementsprechend gehört der Göttinger Cup auch zu den populärsten und hochkarätigsten Turnieren der Serie und ist ein sogenanntes „4-Sterne Turnier“ – mehr Sterne hat nur die Weltmeisterschaft, die am vergangenen Wochenende in Kaiserslautern, der Geburtsstätte des Sports, ausgetragen wurden.

Einmalige Atmosphäre

Die ehemalige Panzerhalle, die zum Skatepark umgebaut wurde, bietet eine einmalige Atmosphäre für das Turnier, an dem 80 Kontrahenten um den Titel des Olymps kämpfen werden. Und um Punkte in der Jahreswertung, die zur Mastersteilnahme berechtigen.

Neben den Partien wird ein attraktives und Spaß garantierendes Rahmenprogramm angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.