Drei Siege in Göttingen und Korbach

Blindenfußball: Starker Einstand für neuen Bundestrainer

+
Da geht’s lang: Der neue deutsche Bundestrainer Peter Gößmann (2. v. re.) mit Alex Fangmann (li.) und Taime Kuttig (re.).  

Göttingen. Einen solchen Einstand kann man wohl als gelungen bezeichnen. Nach dem 2:1 am vergangenen Freitag beim Hessentag in Korbach und einem klaren 4:1 am Samstag im Jahnstadion gewann die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft auch das dritte Spiel am Sonntag gegen Rumänien nochmals mit 4:1.

„Die Mannschaft hat vieles umgesetzt, was wir ihr an die Hand gegeben haben“, meinte Bundestrainer Peter Gößmann.

Er hat den Job von Uli Pfisterer nach einigem internen Zoff übernommen und soll das Team nun auf die nächste Europameisterschaft und die Paralympics vorbereiten. Sein Deutschland-Debüt in Korbach und Göttingen war dabei schon einmal ein guter Anfang. „Trotz vieler Verletzter in unserem Team haben wir viele Systeme durchgespielt“, erklärte Gößmann, der dabei nicht etwa auf den „normalen“ Fußball verwies, sondern auf Systeme, wie sie im Basketball praktiziert werden.

Wo das deutsche Team derzeit steht, konnte und wollte Gößmann indes noch nicht sagen. „Wir sind aber gut aufgestellt“, so der Marburger Lehrer, der das Team zuvor schon bei Spielen in England coachte.

Beim ersten Spiel am Samstag in Göttingen war Taime Kuttig der umjubelte Spieler. Der Marburger, den Gößmann aus dem Erstliga-Team der Hessen gut kennt, brachte die deutsche Auswahl mit 2:0 in Front, ehe der ebenfalls für Marburg spielende Ali Pektas auf 3:0 erhöhte. Zu diesem Zeitpunkt war ein rumänischer Spieler schon nicht mehr dabei, weil er umgeknickt war und mit Verdacht auf Bänderriss ins Krankenhaus gebracht werden musste. Danach erzielte Kuttig seinen dritten Treffer zum 4:0, den die Gäste nur noch zum 1:4 durch Adriani Botez beantworteten. Am Sonntag folgte ein zweites 4:1, Kuttig und Fangmann waren erneut erfolgreich. Der Göttinger Teammanager Rolf Husmann war mit dem Verlauf der Tests zufrieden.

Zum A-Team nach Eppan

In Korbach hatte tags zuvor Kapitän Alexander Fangmann (MTV Stuttgart) die beiden deutschen Treffer markiert. Botez, der ebenfalls in Marburg spielt, traf für die Rumänen (wie auch am Sonntag)..

Am Donnerstag ist Husmann mit Gößmann und den Spielern Fangmann und Ali Pektas im Trainingscamp der A-Nationalmannschaft in Eppan. Husmann: „Für diesen PR-Termin sind wir dankbar, es gibt uns noch mehr Öffentlichkeit.“ (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.