Fußball-Bezikrsliga 4

Bovender SV und SG Lenglern bleiben auf Erfolgskurs

Einbahnstraßenfußball: Wie hier Jasper Frohn (links) rannte Weende immer wieder auf das Denkershäuser Tor von Torben Nickel zu. Der SCW gewann mit 5:1.
+
Einbahnstraßenfußball: Wie hier Jasper Frohn (links) rannte Weende immer wieder auf das Denkershäuser Tor von Torben Nickel zu. Der SCW gewann mit 5:1.

Während der Bovender SV und die SG Lenglern in ihren Staffeln als Tabellenführer Kurs hielten, handelte Sparta sich die dritte Saisonniederlage ein.

TSV Groß Schneen - SG Lenglern 1:3 (1:2). Es war kein lockerer, aber dennoch ein kaum gefährdeter Sieg für die SG. „Groß Schneen wollte keinen Fußball spielen, die standen eigentlich nur hinten drin“, meinte Lenglerns Trainer Christopher Worbs. Doch sein Team zeigte die nötige Geduld, auch dank des beruhigenden Führungstreffers durch Bleron Pergjegjaj (17.). Nach Joschua Fritschs direkt verwandeltem Freistoß (37.) brachte Yussuf Beyazit mit dem Pausenpfiff noch einmal Spannung ins Spiel, die Pergjegjaj mit seinem zweiten Treffer jedoch schnell beendete (62.). - Tore: 0:1 Pergjegjaj (17.), 0:2 Fritsch (37.), 1:2 Y. Beyazit (45.+1), 1:3 Pergjejaj (62.).

FC Grone - SG Dassel/Sie- vershausen 6:3 (2:1). Unterm Strich war FC-Trainer Tim Lindemann zufrieden: sechs Tore und drei Punkte. Dass seine Elf aber erneut drei Gegentreffer zugelassen hatte, gefiel ihm gar nicht. - Tore: 1:0 Zimmermann (2.), 1:1 Heinze (33.), 2:1 Theilken (45.), 3:1 Theilken (47.), 3:2 Fotheringham ((52.), 4:2 Lösekrugt (57.), 4:3 Heinze (62.), 5:3 Zimmermann (74.), 6:3 Zimmermann (81.).

FC Sülbeck/Immensen - Bovender SV 0:3 (0:1) Der Tabellenführer war mit seinem 4-1-4-1-System auf rasche Ballgewinne und schnelles Umschalten aus. Sülbeck sei daheim „immer eine schwere Aufgabe“, die aber gelöst wurde. - Tore: 0:1 Drazic (13.), 0:2 Drazic (76.), 0:3 Jung (85.).

Sparta Göttingen - SG Werratal 2:3 (1:0). Der Ärger war groß bei Sparta nach der unglücklichen Last-Minute-Niederlage gegen den Tabellenletzten. Nach einer eigenen Möglichkeit in der Nachspielzeit fingen sich die Gastgeber einen Konter samt unnötigen Einwurf. Der führte schließlich zum Werrataler Siegtreffer durch Ruslan Wagner (90.+4). „Slapstick pur“, kommentierte Sparta-Trainer Enrico Weiß. „Es ist zum Haareraufen.“ Grund dazu hatte er schon zwei Mal zuvor, als den Göttingern aus seiner Sicht zwei klare Elfmeter verwehrt geblieben waren. Dabei hatte Sparta zunächst alles im Griff gehabt und war in Führung gegangen (Heimbüchel, 17.). Nach verschlafenem Beginn der zweiten Hälfte stand es plötzlich 1:2, ehe Abdelhafiz Dalil auf 2:2 stellte (85.). Doch dann nahm das Unglück seinen Lauf... - Tore: 1:0 Heimbüchel (18.), 1:1 Fromm (55.), 1:2 Wagner (68.), 2:2 Dalil (85.), 2:3 Wagner (90.+4).

SCW Göttingen - SG Denkershausen/Lagershausen 5:1 (3:0). Nur in einem Punkt war SCW-Coach Thomas Rusch nicht restlos zufrieden: „Das hätte auch ein 8:1 werden können! Aber wir legen immer wieder Pausen ein.“ - Tore: 1:0 Käding (31.), 2:0 Kretschmer (40.), 3:0 Strauß (45. +3), 3:1 Macke (74./FE), 4:1 Appelt (81./FE), 5:1 Zensen (90.).  (eko/ana)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.