Hallenfußball: Zum 35. Mal spielen 20 Teams um Wanderpokal des Oberbürgermeisters

Cupverteidiger SVG ist Favorit

Wer holt sich die Pokale? 20 Teams streiten sich beim Göttinger Hallenfußballturnier um sie. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Bereits zum 35. Mal wird um den Wanderpokal des Göttinger Oberbürgermeisters beim Göttinger Hallenfußballturnier vom Sonntag, den 27. Dezember, bis Dienstag, den 29. Dezember, in der S-Arena gespielt. Der höchstspielende Verein ist Oberligist SVG Göttingen, der neben dem Bezirksligisten FC Grone auch Veranstalter ist.

Im vergangenen Jahr waren die höchstspielenden Clubs Oberligist Eintracht Northeim und der damalige Oberligist Göttingen 05, der nunmehr Schlusslicht in der Landesliga ist. Der damalige Landesligist und jetzige Oberliga-Aufsteiger SVG Göttingen gewann das letztjährige Cup-Finale mit 2:1 gegen Eintracht Northeim, ist also in diesem Jahr Cup-Verteidiger und gehört erneut zu den Favoriten. Nicht neu für das Team von Trainer Knut Nolte, das schon fünfmal in der nunmehr 35-jährigen Geschichte die Traditions-Turniers den Pokal verteidigen konnte. Ihn zumindest ein Mal zu verteidigen, gelang noch Göttingen 05, dem SCW Göttingen und Sparta Göttingen Bereits elfmal, so viel wie kein anderer Verein, haben die Schwarz-Weißen vom Sandweg diesen Wanderpokal geholt.

FC Grone Mitfavorit

Neben der SVG Göttingen gehört in diesem Jahr sicherlich Mitveranstalter FC Grone, der diesen Cup immerhin zweimal gewinnen konnte, zu den Mitfavoriten. Der Bezirksliga-Spitzenreiter gewann das Hallenturnier beim FC Lindenberg-Adelebsen am vergangenen Wochenende und hat vor allem in der Finalrunde unter anderem mit dem 6:2-Endspielsieg gegen den TSV Seulingen überzeugt. Gute Chancen auf den Cup-Gewinn hat sicherlich auch Landesligist SCW Göttingen, der in seiner Gruppe unter anderem auf den SSV Nörten-Hardenberg trifft. Interessant wird sein, ob die Nörtener mit ihrem Bezirksliga-Kader in die S-Arena kommen oder, wie in Adelebsen geschehen, nur mit ihrer „zweiten Garnitur“.

SVG Einbeck wieder dabei

Gleich im ersten Spiel ist viel Feuer drin, wenn am Sonntag um 16 Uhr die beiden Bezirksligisten FC Grone und Sparta Göttingen im Stadt-Derby dieses Turnier eröffnen. Chancen auf ein Weiterkommen in dieser Gruppe rechnet sich auch der FC Stadtoldendorf aus.

Die SVG Einbeck, nach Jahren erstmals wieder dabei, spielt in ihrer Gruppe gegen den SC Göttingen 05, auf den auch der Dransfelder SC trifft. Neben 05 dürfte in dieser Gruppe auch die SG Lenglern ein gewichtiges Wörtchen um die beiden ersten Plätze, die zum Weiterkommen berechtigen, mitreden.

Die Zwischen- und Endrunde findet am Dienstag, den 29. Dezember, statt und beginnt um 17 Uhr. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.