Fußball-Landesliga

Derby bei LaSeu gegen Nörten, 05-Debüt für Leunig

Durchsetzungsstark: La/Seu’s Ladushan Ravindran (Mitte) lässt Hainbergs Jonathan Oberheim (links) und Paul Mähner stehen. Die gleiche Power ist gegen Nörten nötig.
+
Durchsetzungsstark: La/Seu’s Ladushan Ravindran (Mitte) lässt Hainbergs Jonathan Oberheim (links) und Paul Mähner stehen. Die gleiche Power ist gegen Nörten nötig.

Interessante Konstellationen am zwölften Spieltag der Fußball-Landesliga: „La/Seu“ hat am Sonntag Aufsteiger Nörten in Seulingen (!) zu Gast, bei 05 hat Nils Leunig sein Trainer-Debüt in der 6. Liga, und Hainberg zieht um von den Zietenterrassen auf den Kunstrasenplatz am Jahnstadion.

TSV Landolfshausen/Seulingen - SSV Nörten (14 Uhr). „Gegen namhafte Gegner tun wir uns leichter“, versucht Trainer Florian Jünemann Druck von seinem Team zu nehmen. „Nörten ist für uns eines der einfacheren Spiele. Das spornt uns als kleineren Klub an und ist richtig geil!“ Mit einem couragierteren Auftritt als zuletzt in Salzgitter, mit dem Jünemann überhaupt nicht zufrieden war, soll gegen den SSV Wiedergutmachung betrieben werden. Jünemann: „Wir müssen wieder mehr Präsenz ausstrahlen und uns neu beweisen. Wir haben Respekt vor Nörten, aber keine Angst!“ Den bislang einzigen TSV-Heimsieg gab es in Landolfshausen gegen Acosta Braunschweig, in Seulingen ist man noch sieglos.

SC Hainberg - SV Calberlah (14 Uhr). Damit die Partie gegen den Letzten nicht abgesagt wird, zieht Hainberg um zum Jahnstadion. „Da trainieren wir ja auch“, sagt Coach Lukas Zekas. „Calberlah ist ein direkter Konkurrent, da müssen wir die drei Punkte in Göttingen behalten. Wir wollen an die gute zweite Halbzeit in Lengede anknüpfen.“ Mit 18, 19 Spielern ist die Trainingsbeteiligung gut. Allerdings fehlen am Sonntag Dogan (Verlobungsfeier) und Paul Mähner (muskuläre Probleme). Dafür ist Vivakaran Paramarajah wieder zurück. Calberlah hat bisher nur einmal gewonnen, ist auswärts noch sieglos. Mit nur einem Sieg ist die Heimbilanz der Hainberger allerdings auch noch sehr „überschaubar“.

TSV Lamme - Göttingen 05 (14.30 Uhr). Landesliga-Vorhang auf für Nils Leunig! Der BG-Sponsoring-Leiter, Bundesliga-Hallensprecher und U 19-Coach gibt sein Debüt als Trainer der ersten Mannschaft. Drei Trainingseinheiten hat er bisher geleitet, dazu gab es eine 30-minütige Besprechung mit Taktiktafel: „Da habe ich meine Vorstellung erläutert, wie ich gern Fußball spielen lassen möchte“, so Leunig. Große taktische Elemente gab es im Training noch nicht, aber dafür will er „Intensität reinbringen“. Mit „Interimscoach 1“ Jan Steiger und Physio Jürgen Bock hat sich Leunig ebenfalls abgesprochen. Bocks Sohn Luca fehlt in Lamme wegen der fünften gelben Karte, Frimpong ist noch gesperrt. Weil noch weitere Spieler fehlen, zieht Leunig noch zwei, drei Spieler aus seinem in Havelse spielenden U 19-Team hoch. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.