Fußball: Oberligist SVG am Sonntag im Göttingen-Duell gegen Landesligist 05

Derby-Cup: Dritte Auflage

So war’s im Derby-Cup vor einem Jahr: Der SVGer Florian Evers (Mitte) setzt sich gegen die 05er Alexander Ludwig (rechts) und Jannis Hesse (links) durch. Rechts im Hintergrund Vivakran Paramarajah, der sich unglücklich einen Fuß brach. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Der Göttinger „Derby-Cup“ und die SVG Göttingen – das hat bisher noch nicht zusammengepasst. Zweimal wurde der unter diesem Begriff neu installierte Klassiker bislang ausgetragen, zweimal haben die Schwarz-Weißen dieses Duell gegen die schwarz-gelben 05er verloren: Vor zwei Jahren mit 0:2, vor einem Jahr mit 0:1. An diesem Sonntag wird nun die dritte Auflage ausgetragen, diesmal wieder bei der SVG am Sandweg. Anpfiff ist um 16 Uhr. Einen Sieger wird es auf jeden Fall geben, denn wenn es nach 90 Minuten Unentschieden steht, folgt ein Elfmeterschießen.

Für beide Mannschaften ist es die erste kleine Standortbestimmung in der neuen Fußball-Saison. Tiefschürfende Erkenntnisse wird es kaum geben. Die 05er haben zu Wochenbeginn mit dem Training begonnen, die SVG haben auch gerade erst begonnen. Bei ihnen steht am Samstag erst einmal die wie in den vergangenen Jahren stets launige Teampräsentation im Vordergrund, die um 16 Uhr am Sandweg beginnt.

Kusch muss noch passen

Nicht alle von den vier bisher vier SVG-Neuzugängen werden am Sonntag gegen 05 dabei sein können. Der vom Landesligisten TSV Landolfshausen gekommene Stürmer Lukas-Alva Kusch laboriert noch an den Nachwirkungen eines Muskelrisses; er ist derzeit im Einzeltraining mit SVG-Physio Kevin Kantner, sagt SVG-Teammanager Thorsten Tunkel. Zum Einsatz kommen sollen dagegen der neue syrische Torwart Younes, der von Eintracht Northeim nach Göttingen zurückgekehrte Lamine Diop und Julian Keseling, der von Bezirksligist SSV Nörten an den Sandweg wechselte.

Nach den ersten Trainingseinheiten dürften auch sie ziemlich geschlaucht gewesen sein. „Unser Trainer hat eine seiner Lieblingsübungen absolvieren lassen“, verrät Tunkel lächelnd: „Platz vermessen!“ Das klingt nach sehr viel Laufarbeit. Muss aber wohl auch sein, denn für Tunkel ist die jetzige Vorbereitung „die wichtigste seit Jahren“. Denn: „Die neue Oberliga wird stark sein“, so der Teammanager der Sandweg-Elf. „Cloppenburg ist aus der Regionalliga runtergekommen, mit Gifhorn und den anderen Aufsteigern sind starke Neulinge dazugekommen. Deshalb müssen wir zu Saisonbeginn fit sein“, fordert Tunkel. „Wir müssen uns vor allem von der schlechten Rückrunde der vergangenen Saison freimachen.“

Nach der Sensations-Serie von 18 ungeschlagenen Spielen in Folge war die SVG danach total eingebrochen und zur zweitschlechtesten Mannschaft in der Rückrunde geworden.

Paramarajah: Knöchelbruch

Erste Hiobsbotschaft bei 05: Vivakran Paramarajah brach sich einen Knöchel, fällt wohl ein halbes Jahr aus. Die 05er kommen mit sieben Neuzugängen an den Sandweg: Gregor Podolczak, Patric Förtsch, Visar Kodra, Mohamadi Barry (Elfenbeinküste), Adrian Boness, Luca Andrecht und Torwart Fadih Saleh. (haz/gsd-nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.