Fußball-Landesliga

Doppelpacks von Mohebieh und Bartels für Göttingen 05

+
Zwei Tore in der Schlussphase: Moritz Bartels (Mi.) gegen Salzgitters Hüseyin Demir (re.) und Kaan Öztürk.

5:2 gegen Vahdet Salzgitter: Für Göttingen 05 ist der Saisonstart mit dem zweiten Sieg gelungen. Der TSV Landolfshausen/Seulingen verlor auch die zweite Partie mit 1:2. Bereits am Freitag gab es für den SC Hainberg mit dem 1:1 in Petershütte einen Punkt.

Göttingen 05 - Vahdet Salzgitter 5:2 (1:1). Ole Grams traf per Kopf nach Tacke-Ecke zur schnellen Führung – sein erstes Pflichtspiel-Tor für 05. Er zeigte vor 204 Fans auch sonst ein gutes Spiel. Das Eigentor des Tages gelang Finn Schwarck: Ihm missriet einen Rückpass, der Ball schlug fast im Torwinkel ein. Nach der Pause stellte 05-Trainer Steffen Witte um, ließ im 4-4-2 agieren, was sich in Toren ausdrückte. Vahdet-Keeper Pogrzeba foulte Glasneck, „Magic“ Mohebieh verwandelte den Strafstoß und erhöhte nach Obilici-Zuspiel auch auf 3:1. Moritz Bartels machte mit zwei weiteren Treffern den Deckel drauf. „Die Umstellung zur zweiten Halbzeit war entscheidend“, freute sich Witte. „Wir sind gut aus der Pause gekommen.“ Was auch Mohebieh fand: „In der ersten Halbzeit hatten wir keinen Zugriff. Die taktische Umstellung hat der Trainer gut gemacht.“ - Tore: 1:0 Grams (4.), 1:1 Schwarck (30./Eigentor), 2:1 Mohebieh (49./Foulelfmeter), 3:1 Mohebieh (64.), 4:1 Bartels (67.), 4:2 Balikci (71.), 5:2 Bartels (90.).

SC Gitter - TSV Landolfshausen/Seulingen 2:1 (2:0). Eine ärgerliche Niederlage, denn bei beiden Gegentreffern waren die Gäste zu unaufmerksam. Nach dem Wechsel drängten die Landolfshäuser mächtig auf den Anschlusstreffer, der Marius Münter auch gelang, indes nicht mehr der Ausgleich. - Tore: 1:0 Errico (16.), 2:0 Roderburg (24.), 2:1 Münter (65.).

TuSpo Petershütte - SC Hainberg 1:1 (0:0). „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft generell zufrieden“, meinte SC-Trainer Lukas Zekas, der sich aber über das unnötige Gegentor ärgerte. Nach einem Freistoß der Gastgeber landete der Ball am Querbalken. Den Abpraller nahm Patrick Gemende auf und staubte ab. Außenverteidiger Maximilian Krebs hatte nach schöner Kombination die Gäste nach gut einer Stunde in Führung gebracht. „Wir haben es danach versäumt, ein 2:0 vorzulegen, was sicherlich die Vorentscheidung gebracht hätte“, meinte Zekas. Alle Spieler, und darüber war der SC-Coach sehr erfreut, hätten hundert Prozent gegeben. - Tore: 0:1 Krebs (59.), 1:1 Gemende (77.).  haz/wg-gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.