1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Eintracht Northeim und Göttingen 05 erreichen das Mindestziel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kopietz, Andreas Arens

Kommentare

Enges Derby: Northeims Raphael Peinemann (am Ball) gegen Markoldendorf Torwart Jonas von Ohlen.
Enges Derby: Northeims Raphael Peinemann (am Ball) gegen Markoldendorf Torwart Jonas von Ohlen. © Jelinek, Hubert

Beste Hallenfußball-Atmosphäre herrschte am Freitagabend in der Lokhalle beim internationalen U19-Turnier Rewe-Junior-Cup.

Göttingen – Doch auch für die regionalen Mannschaften gab es natürlich wieder viele Tore zu bejubeln. Den Anfang machten am Freitagnachmittag die Northeimer Teilnehmer.

Eröffnet wurde Tag zwei von den Frühstartern der JSG Nörten und des JFV 37 Göttingen. Nach wenigen Sekunden brachte Kian-Luka Frenzel die Nörtener in Führung (1. Minute). Im direkten Gegenzug erzielte Daniel Petzke den Ausgleich (1.), und Arne Wedrins im folgenden Angriff das 2:1 für den JFV 37 (2.). Eine herbe Schlappe für Nörten besiegelten die Göttinger Filip Kutsche (3:1, 4.), Tiago Prieto Meis (4:1, 5.), Janik Dornbusch (5:1, 9.) und Bela Noe (6:1, 11.). Die Zuckerhaube aus JFV 37-Sicht setzte Prieto Meis dem Spiel auf. Nach schöner Einzelleistung erzielte er mit seinem zweiten Treffer das 7:1 (12.).

Eintracht Northeim im Kreisdery

Dann stand ein Northeimer Kreisderby auf dem Programm, in dem der FC Eintracht nach einem spannenden Spiel inklusive Führungswechseln mit 4:2 die gegen die JSG Markoldendorf/Elfas gewann. Ruwen Maas, Nico Siever, Linus Macke und Adrian Kohlrautz trafen für Northeim sowie Jonas von Ohlen und Felix Hahne für die JSG.

JSG Weper hinter den Erwartungen

Nicht wie erhofft läuft es für die JSG Weper. Gegen Göttingen 05 kassierten die Moringer ihre vierte Niederlage im vierten Spiel. Beim 0:4 gegen 05 habe man anfangs zwar nicht viel zugelassen, aber nicht ins Spiel reingefunden, meinte der jüngste Trainer des Turniers, Mathes Eggers (19). „Wir haben keine Chancen kreiert und am Ende standen wir hinten auch unsicher“, so der Weper-Coach. Während Eggers in den 05ern die bislang beste regionale Mannschaft sieht, laufe es bei seinem Team „nicht, wie wir uns das vorgestellt haben“. Am Donnerstag hatte es nach der 1:3-Niederlage gegen Hannver 96 zwei weniger aufmunternde Pleiten gegen Fulham (0:6) Petershütte (2:4) gegeben.

Für Eintracht Northeim war es am Donnerstag mit dem 3:9 gegen Austria Wien dagegen zwar mäßig losgegangen, danach gelangen jedoch zwei Zu-Null-Siege gegen regionale Konkurrenten sowie den „Derbysieg“ gegen Markoldendorf/Elfas am Freitag. Damit war der Sprung unter die ersten Vier der Gruppe so gut wie sicher. „Drei Siege waren das Mindestziel, das haben wir geschafft“, meinte Northeims Trainer Jannik Strüber.

Northeim verpasst Überraschung gegen Union

Gegen Union Berlin verpassten die Northeimer eine Überraschung allerdings. Trotz der Führung durch Raphael Peinemann unterlag Eintracht gegen den Debütanten aus der Hauptstadt mit 1:5. Insgesamt war der Coach „nicht unzufrieden“ mit seinem Team, auch wenn gegen Union mehr drin gewesen wäre.

Keine Chance gegen den FC Schalke 04 hatte die JSG Weser/Solling. Die Uslarer unterlagen den Königsblauen in einer einseitigen Partie mit 1:9 (Torschütze Lasse Kreise).

Schalke 04: Elgert lobt Turnier und Team

Schalkes U-19-Trainer-Legende Norbert Elgert war derweil zufrieden mit seiner Mannschaft, die auch noch den FC Gleichen mit 7:0 besiegt hatte. „Richtig rund geht es am Sonntag, dann zählt es.“ Auf die Frage, ob es seinen Jungs Spaß gemacht habe, sagte Elgert beim Abendessen mit der Mannschaft im La Romantica von Roberto Ventimiglia in Weende: „Wenn die Jungs hier keinen Spaß haben, dann stimmt etwas nicht.“ Es ist toll, was hier - auch nach Corona - mit dem Turnier wieder auf die Beine gestellt worden ist. Wir kommen immer gerne.“ Auffällig bei den Schalkern auf dem Feld, war der mit seiner Coolness beeindruckende Goalgetter und Jugendnationalspieler Keke Topp.

Publikumslieblinge von Austria Wien wieder auf Torejagd

Apropos auffällig: Mehrfachturniersieger und Publikumsliebling Austria Wien unterstrich am Freitag sofort seine Ambitionen, fuhr zwei glasklare Siege mit 6:0 gegen Eichsfeld/Mitte und 10:0 gegen Markoldendorf ein.

FC Fulham hat Probleme mit Göttingen 05

Probleme von den Top-Teams hatte besonders der FC Fulham beim äußerst knappen 2:1 gegen Göttingen 05, als die Briten eine Zwei-Minuten-Strafe gegen einen Spieler nur mit Glück überstanden. Die gut organisiert auftretenden 05er hatte zuvor die JSG Weper mit 4:0 geschlagen und steht nach zwei Spieltagen mit drei Siegen gut da.

Bereits drei Siege für JFV 37 Göttingen

Drei Siege hat auch der aus den Klubs RSV 05, SC Hainberg und SV Göttingen gebildete, noch frische JFV 37 Göttingen. Ein großer Erfolg für die Spielgemeinschaft aus dem Süden der Uni-Stadt.

Eintracht Frankfurt schlägt Manchester United

Beim Spiel zweier Großer setzte sich am späten Freitagabend etwas überraschend Eintracht Frankfurt mit 4:2 gegen Manchester United durch.

Das letzte Spiel des Abends endete übrigens kurz vor Mitternacht. (Andreas Arens/Thomas Kopietz)

Kein Glück beim Lokhallen-Turnier: Fadi Mohamed (links) und seine JSG Weper verloren auch das vierte Spiel – mit 0:4 gegen Göttingen 05 (beim Schuss Theo Kiehlmann).
Kein Glück beim Lokhallen-Turnier: Fadi Mohamed (links) und seine JSG Weper verloren auch das vierte Spiel – mit 0:4 gegen Göttingen 05 (beim Schuss Theo Kiehlmann). © Hubert Jelinek/GSD

Auch interessant

Kommentare