1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Drei Vereine gründen den JFV 37 Göttingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Walter Gleitze

Kommentare

In Lila: Der SVG-Vorsitzende Karl Münzberg, der 2. Vorsitzende des JFV 37, Christoph Kutsche, der 1. Vorsitzender des JFV 37, David Barié, und Hainbergs Vorsitzender Jörg Lohse präsentieren das Trikot des neuen Vereins.
In Lila: Der SVG-Vorsitzende Karl Münzberg, der 2. Vorsitzende des JFV 37, Christoph Kutsche, der 1. Vorsitzender des JFV 37, David Barié, und Hainbergs Vorsitzender Jörg Lohse präsentieren das Trikot des neuen Vereins. © Hubert Jelinek/gsd

Die Zahl im neu gegründeten Verein JFV 37 Göttingen steht für die beiden ersten Postleitzahlen Göttingens.

Göttingen – Zu einem Pressegespräch hatten der SVG-Vorsitzende Karl Münzberg, der 2. Vorsitzende des JFV 37, Christoph Kutsche, der 1. Vorsitzender des JFV 37, David Barié und Hainbergs Vorsitzender Jörg Lohse an den Sandweg geladen, um die Ziele dieses Zusammenschlusses der A-, B- und C-Junioren der SVG Göttingen, des SC Hainberg und des RSV Göttingen 05 zu erläutern.

Für die drei Vereine im Süden Göttingens geht es vor allem um die Bündelung der sportlichen, finanziellen und organisatorischen Kräfte ab dem kommenden Sommer. Mit diesem Zusammenschluss soll hier auch der Leistungsfußball geboten werden, ohne die Basis zu vernachlässigen. Die Vereine, so ist es auch beschlossen, können aber weiterhin eigenständig unter ihren Vereinsnamen Mannschaften in den unteren Ligen spielen lassen. Die A- und C-Junioren der drei Vereine laufen in dieser Saison schon in den lilafarbenen Trikots auf mit Blick auf die dann endgültig installierten JFV-Teams.

So wollen die A-Junioren mit einem Team in der Bezirksliga, das mittelfristig den Aufstieg in die Landes- bzw. Niedersachsenliga anpeilt, und einem Team in der Kreisliga starten. Die B-Jugend des SC Hainberg macht mit dem Aufstieg als souveräner Spitzenreiter in der Bezirksliga den Weg frei für die Landesliga mit dem JFV 73 in der kommenden Saison. Als Unterbau spielt ein Team in der Bezirksliga. Auch die C-Jugend soll nach Möglichkeit in der Landesliga spielen, ein Team ebenfalls wird sich in die Bezirksliga eingegliedert werden. Der Kooperationsvertrag, der zwischen den drei Vereinen abgeschlossen wurde, ist personenunabhängig und ist mit Blick auf die Zukunft aufgebaut.

„Wir drei Vereine verstehen uns schon seit langer Zeit gut“, betont der SVG-Vorsitzende Karl Münzberg. „Und wir wollen mit diesem JFV 37 zeigen, dass wir eins sind“, betont Hainbergs Vorsitzender Jörg Lohse.

Allerdings, und das betonen die Protagonisten, will man zwar im Süden Göttingens ein Gegengewicht zu den Jugendteams von Göttingen 05 schaffen. „Wir machen das aber nicht, um etwas gegen einen anderen Verein zu unternehmen“, betont Barié.  (Walter Gleitze/gsd)

Auch interessant

Kommentare