Hallenfußball: SVG Göttingen wird ihrer Favoritenrolle gerecht / Göttingen 05 blamiert sich

Einbeck 05 das Sensations-Team

Erfolgreich: Der SVGer Stephan Kaul (links), hier gegen Hainbergs Torwart Drilon Berisha und Alexander Kern, erzielte zwei Tore gegen diesen Gegner. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Für die größte Überraschung am zweiten Tag des Fußball-Hallenturniers um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters in der S-Arena sorgte Erst-Kreisklassist Einbeck 05. In der Ruch-Gruppe gewannen die Einbecker gegen den Landesligisten Göttingen 05 mit 4:2 und zudem 4:3 gegen den Bezirksligisten TSV Bremke/Ischenrode. Auch das erste Spiel hatte Göttingen 05 mit 2:5 gegen Bezirksligist SG Lenglern verloren. Diese Demütigung war auch den 05-Fans zu viel. Sie verließen nach diesen beiden Spielen ihrer „Lieblinge“ die Halle. Immerhin verpassten sie dann ein standesgemäßes 6:2 von 05 gegen den Dransfelder SC. In dieser Gruppe wurden die Finalrunden-Teams erst in den letzten Paarungen ermittelt (nicht alle Spiele waren vor Redaktionsschluss beendet).

Hingegen wurde Oberligist und Mitveranstalter SVG Göttingen seiner Favoritenrolle gerecht, gewann 8:1 gegen Bezirksligist SC Hainberg, 8:0 gegen Kreisklassist SG Niedernjesa und 4:2 in einem allerdings engen Match gegen Kreisligist FC Lindenberg/Adelebsen, der beste Chancen auf Platz zwei hatte. Die SVG hatte damit als erstes Team die heutige Finalrunde erreicht Allein acht Tore erzielte der Ex-Northeimer Ali Ismail, der im vergangenen Jahr Torschützenkönig mit zehn Treffern war, für die SVG.

Nachdem Bezirksliga-Spitzenreiter FC Grone in der Sparkasse Göttingen Gruppe mit vier Siegen und Landesligist SCW Göttingen in der Krombacher Gruppe die heutige Zwischenrunde erreicht hatten, schafften dies am Sonntagabend auch noch die beiden Bezirksligisten Sparta Göttingen und der SSV Nörten-Hardenberg als Gruppenzweite in ihrer jeweiligen Gruppe.

Dabei hatten die Nörtener das Glück, dass die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen nur 4:4 gegen den SCW Göttingen spielte. Ein Ellershäuser Sieg hätte nämlich das Aus für den SSV bedeutet. Das entscheidende Spiel in der Sparkasse Göttingen Gruppe um Platz zwei für das Weiterkommen entschied Sparta mit 5:3 gegen Kreisligist Bovender SV für sich.

Die Zwischenrunde, in denen noch einmal zwei Gruppen á vier Mannschaften um den Einzug in die Finalrunde kämpfen, beginnt heute ab 17 Uhr. (gsd)

Von Walter Gleitze

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.