Eine Chance für die Kleinen

Hallenfußballcup in der S-Arena ab 28. Dezember

Titelverteidiger beim eigenen Turnier: Die SVG Göttingen gewann den Cup um den Wanderpokal des Göttinger Oberbürgermeisters in den vergangenen drei Jahren. Archivfoto: Jelinek/nh

Göttingen. Die Tradition ist groß, die Gruppeneinteilung dagegen ganz neu: Beim Hallenfußballturnier um den Wanderpokal des Göttinger Oberbürgermeisters in der S-Arena (28. bis 30. Dezember) wurde die Einteilung der vier Vorrundengruppen nicht gelost, sondern erstmals die Ligazugehörigkeit als entscheidendes Kriterium herangezogen.

Eine Chance für die Kleinen, lautet in diesem Jahr das Motto bei der inoffiziellen Göttinger Hallenmeisterschaft. „Wir haben uns entschieden, in diesem Jahr erstmals eine Gruppe mit Klubs aus der 1. und 2. Kreisklasse an den Start zu schicken. In dieser Konstellation haben die Klubs aus den niederen Klassen die Möglichkeit, die Zwischenrunde oder das Viertelfinale zu erreichen“, sagt Thorsten Tunkel vom Ausrichter SVG Göttingen.

Angeführt wird das Teilnehmerfeld von der SVG Göttingen, dem ranghöchsten Göttinger Verein. Neben dem Oberliga-Schlusslicht wollen auch die Bezirksligisten Bovenden, Nörten-Hardenberg und Einbeck sowie der Kreisligist Hardenberg in der Sparkassen-Gruppe einen vorderen Platz erreichen. Die besten drei Klubs erreichen jeweils die Zwischenrunde.

Favorit in der Herfag-Gruppe ist Mit-Ausrichter FC Grone. Der Landesligist bekommt es mit Bezirksliga-Tabellenführer Göttingen 05, dessen Liga-Konkurrenten Bremke sowie den Kreisligisten Ellershausen und Nikolausberg zu tun.

Vier Klubs aus der Kreisklasse

In der Rewe-Gruppe sind die Landesligisten Hainberg und Weende favorisiert. Die Bezirksligisten Sparta und Seulingen sowie Kreisligist Groß Schneen komplettieren die Gruppe. Vier Klubs aus der Kreisklasse Süd (Inter Roj, Holtensen, NK Croatia und Drammetal) ermitteln in der Ruch-Gruppe mit HNK Göttingen (2. KK Mitte) die drei Teilnehmer für den Finaltag am 30. Dezember).

An den Vorrundenspieltagen am 28. und 29. Dezember beginnen die Partien jeweils um 16.30 Uhr. Das Eröffnungsspiel des Turniers, das in den vergangenen drei Jahren jeweils die SVG gewann, bestreiten die SVG und Bovenden. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.