Fußball

Elfmeter-Drama: Flo Evers schießt SVG Göttingen in dritte NFV-Pokal-Runde

Torschützen unter sich: Göttingens Rückkehrer Florian Evers (r) im Zweikampf gegen Tünderns Jannik Hilker, der die Gäste 1:0 in Führung brachte.
+
Torschützen unter sich: Göttingens Rückkehrer Florian Evers (r) im Zweikampf gegen Tünderns Jannik Hilker, der die Gäste 1:0 in Führung brachte.

Was für eine Dramaturgie dieses Pokalspiels! Ausgerechnet Florian Evers schießt die SVG Göttingen ins Viertelfinale des NFV-Pokals. Gegen BW Schwalbe Tündern trifft der SVG-Rückkehrer bei seinem Debüt mit dem letzten Strafstoß im Elfmeterschießen zum 5:4 (1:1, 0:0)-Sieg.

Göttingen – Über die regulären 90 Minuten war es auf dem Kunstrasen am Sandweg ein Kampfspiel hoch drei. Ein harter Fight um jeden Zentimeter. Im Blickpunkt beim Anpfiff erstmal Comebacker Flo Evers. Da „seine“ alte Nummer 5 durch Tomi Relota belegt ist, weicht der Lehrer auf die „22“ aus. Seine erste gute Aktion ist – wie könnte es anders sein – ein Freistoß aus (passt ja) 22 Metern, den BW-Keeper Kölja Kowalski pariert. Auf der anderen Seite zeiht Christiano Figueiredo Santos ab, aber SVG-Schlussmann Dennis Henze ist zur Stelle (34.). Nur gut 60 Sekunden später hämmert Luis Riedel von links drüber. Aus zentraler Position hat Göttingens Amin Al-Debek noch eine Chance, doch Kowalski ist wieder da. 0:0 zur Pause.

Gleich zu Anfang der zweiten Hälfte verletzt sich SVG-Stürmer Justin Taubert, quält sich mit Oberschenkelproblemen bis zum Ende. 52. Minute: Tünderns Kaan Karadeniz zieht ab, Torwart Henze pariert stark! 55. Minute: Die SVG reklamiert ein Foul an der gegnerischen Strafraumgrenze, Schiedsrichter Sebastian Otto (Hannover) pfeift aber nicht. Tündern startet einen Blitzkonter, ist in nicht mal zehn Sekunden vorm SVG-Kasten. Jannik Hilker zieht ab – 0:1 (55.).

Danach setzt ein 35-minütiger Sturmlauf der SVG ein. Fast unaufhörlich berennt die SVG das Tündern-Tor. Yannis Fischer (75., Kopfball) und Julian Kratzert (79., links vorbei) haben die besten Chancen, müssen einfach den Ausgleich machen. 85. Minute: Tünderns Leon Baumeister geht durch, wieder rettet Henze für die SVG. 88. Minute: Freistoß Evers, die Kugel segelt knapp drüber. Alles vorbei? Noch nicht! Einen Abwehr-Querschläger der Gäste erwischt der eingewechselte SVGer Tilo Kopp – und trifft links unten. Der Lohn für den großen Kampf der SVG! Riesenjubel bei den Schwarz-Weißen und den mehr als 200 Zuschauern. Elfmeterschießen!

Den ersten donnert Tünderns Lucas Neckritz an die Lattenoberkante. Fischer trifft für die SVG zum 2:1. Figueiredo gleicht zum 2:2 aus. Andre Weides Elfer pariert der Gästetorhüter. Adrian Gurgel trifft zum 3:2 für Tündern, Taubert für die SVG unter die Latte zum 3:3. Chris Niebling scheitert an Henze. Kratzert zum 4:3 an die Lattenunterkante – puh, Schwein gehabt! Kris-Lennart Müller zum 4:4 für Tündern. Dann kommt Flo Evers als letzter Schütze: Rechts oben schlägt’s ein, 5:4 – die SVG gewinnt den Hitchcock am Mittwochabend und ist weiter.

Die nächste Runde wird am Donnerstag um 18 Uhr beim NFV in Barsinghausen ausgelost und ist auf dem you-tube-Kanal des Fußball-Verbandes zu sehen.   (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.