Fußball-Bezirksliga 4: Drei Weender Tore in nur zehn Minuten / Landesliga-Spiele ausgefallen

Erste Werratal-Pleite nach SCW-Blitzstart

Erst gestürzt, später gewonnen: Weendes 1:0-Torschütze Julian Kratzert (rechts) wird von Nick Mirko Wasmuth gefoult. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Ihre erste Saisonniederlage kassierte die SG Werratal am Sonntag beim Tabellenführer SCW Göttingen auf dem Kunstrasenplatz am Weender Freibad. Ohne den für länger ausfallenden Ruslan Wagner angetreten, unterlagen die Gäste dem SCW nach dessen Blitzstart mit 2:4.

Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sicherte sich der TSV Bremke mit dem 3:1-Heimsieg über den FC Grone.

Ansonsten sorgten die Regenfälle dafür, dass es auch an diesem Wochenende vier Absagen gab. Darunter auch die Spiele SC Hainberg - SG Lenglern, SG Bergdörfer - Sparta Göttingen und SSV Nörten-Hardenberg - Bovender SV.

SCW Göttingen - SG Werratal 4:2 (3:0)). Ihre erste Saisonniederlage überhaupt „verdanken“ die Werrataler in erster Linie dem Blitzstart der Gastgeber. SCW-Trainer Marc Zimmermann nach der Partie: „Wir haben in den ersten zehn Minuten drei Chancen - und führen 3:0!“ Bis zur Pause habe seine Mannschaft den Tabellenzweiten so eindeutig beherrscht, dass der zu keiner echten Torchance kam. Nach dem Wiederanpfiff fand die Hellmich-Elf sich dann besser in das von beiden Seiten verbissen, aber nicht unfair geführte Kampfspiel. Stapel verkürzte durch einen Strafstoß (Zimmermanns skeptischer Kommentar: „Weide soll Glatter gefoult haben.“) auf 1:3. Hampels Treffer zum 4:1 (73.) konterte Fuhrmann postwendend mit einem Kopfball nach Freistoß zum 2:4 (74.). Dieses Gegentor gefiel Zimmermann überhaupt nicht: „Erst darf es den Freistoß nicht geben. Und dann darf Fuhrmann nicht so frei zum Kopfball kommen. Darüber werden wir nächste Woche noch reden.“ - Tore: 1:0 Kratzert (1.), 2:0 Strauss (7.), 3:0 König (10.), 3:1 Stapel (64./FE), 4:1 Hampel (73.), 4:2 Fuhrmann (74.).

TSV Bremke/Ischenrode - FC Grone 3:1 (1:0). Bremkes Spartenleiter Dieter Königsmann war begeistert über den Spielverlauf. „Wir haben diese Partie gegen den Tabellenvierten verdient gewonnen.“ Herausragender Mann auf Seiten der Gastgeber war deren dreifacher Torschütze Denecke. Nach der knappen Pausenführung legte er nach einer guten Stunde zum 2:0 nach. Und als die Groner auf 1:2 verkürzten - beim Treffer aus dem Gewühl heraus war der Torschütze (beziehungsweise der letzte Fuß am Ball) nicht zu identifizieren. erlöste sein Konter die Hausherren. - Tore: 1:0/2:0 Denecke (34./65.), 2:1 Torschütze nicht gemeldet (85.), 3:1 Denecke (88.).

Landesliga

In der Landesliga wurden die Spiele SVG Göttingen - BV Germania Wolfenbüttel und TSV Landolfshausen - BSC Acosta am frühen Sonntagmorgen abgesagt. (gsd/eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.