1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Erstes Aufstiegsspiel: Göttinger 05-Junioren setzen auf ihre starke Achse

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Drei aus der 05-Achse: Noah Bachmann (18) und Steven Baumgardt (23) beobachten, wie Torwart Tommy Henze gegen Lupo Wolfsburgs Justin Cimino klärt.
Drei aus der 05-Achse: Noah Bachmann (18) und Steven Baumgardt (23) beobachten, wie Torwart Tommy Henze gegen Lupo Wolfsburgs Justin Cimino klärt. © Hubert Jelinek/gsd

Vorfreude und Anspannung halten sich die Waage: Die A-Junioren von Göttingen 05 blicken dem ersten von zwei Aufstiegsspielen zur Fußball-Regionalliga Nord, der zweithöchsten Spielklasse im U 19-Bereich, mit Zuversicht entgegen – wie sollte es auch anders sein.

Göttingen – Am Samstag (16 Uhr) reisen sie zu einem Wort-Ungetüm namens JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt/Harsefeld/Heeslingen.

Gespielt wird in Ahlerstedt. Das Rückspiel steigt dann eine Woche später (18. Juni, 16 Uhr) im Göttinger Maschpark.

„Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert“, verbreitet Trainer Nils Leunig Optimismus. „Wir werden alles tun für eine gute Ausgangslage im Rückspiel.“

Hauptsächlich setzen die Schwarz-Gelben, die die Saison als Erster mit 34 Punkten aus 14 Spielen abschlossen und dabei auf 54:19-Tore kamen und somit die beste Abwehr stellten, auf eine starke Achse im Team.

.  Im Tor Tommy Henze, der jüngere Bruder von Dennis Henze (mit der SVG aus der Oberliga abgestiegen), der zur nächsten Serie in den Landesliga-Kader von 05 hochrückt. „Tommy strahlt sehr viel Ruhe aus“, beschreibt Leunig seinen Keeper.

.  In der Abwehr ist Jussi Gerberding der zentrale Mann.

.  Als Sechser davor Noah Bachmann.

.  Auf den Außenbahnen machen Steven Baumgardt (links) und Jannis Paul Gremler (rechts) Druck nach vorn im Angriff.

.  Andi Morina, der mit 16 Treffern erfolgreichste Torschütze der Niedersachsenliga-Staffel Hannover/Braunschweig. Baumgardt traf in der Saison neun Mal, Nico Kerbs fünf Mal und Bennet Sündermann vier Mal.

Bei den JFVern traf Patrick Böhmker (10) am besten, gefolgt von Eren Badur (9), Lenn Spremberg (6) und Niklas Behrens (5). Aus den 14 Spielen der Lüneburg/Weser-Ems- Staffel holte der JFV 36 Punkte mit 51:14-Treffern.

Und wie schätzt Leunig nun den Gegner ein? „Er hat gute Individualspieler“, hat er in zwei Videos beobachtet. „Der JFV spielt sehr dynamisch und intensiv, darauf müssen wir vorbereitet sein.“

Die Vorbereitung läuft „so normal wie möglich“ ab. 05 reist mit drei Kleinbussen an, unterwegs gibt’s noch ein Mittagessen. Verletzt ist kein Spieler, einige wenige sind noch etwas erkältet. (haz/gsd-nh)

Auch interessant

Kommentare