Fußball-Bezirksliga

FC Grone und Sparta Göttingen mit zwei Siegen an der Spitze

+
Augen zu und durch! Grones Jan Lehrke (links) beim Kopfball-Duell gegen Groß Schneens Jannik Pflüger.

Ihren jeweils zweiten Saisonsieg holten sich in der Staffel B der Fußball-Bezirksliga 4 der FC Grone und Sparta Göttingen. Seinen ersten Saisonsieg verbuchte in der Staffel A der SCW Göttingen.

Bezirksliga 4 A

SCW Göttingen - SG Rehbachtal 3:2 (0:0). „Die Partie hatte zwar kein Bezirksliga-Niveau, aber es war wichtig, dass wir diesen Sieg eingefahren haben“, freute sich SCW-Trainer Thomas Rusch nach dem Abpfiff. „Meine junge Mannschaft brauchte es, dass sie nach einem Spiel mal lachend vom Feld gehen kann.“ Das Abwehrbollwerk der tief stehenden Gäste knackten die Weender, als sie vom 4-2-3-1 auf ein 3-4-3 umstellten. Was dem Trainer weniger gefiel, waren die beiden Gegentore: „Wir haben Rehbachtal zum Toreschießen förmlich eingeladen.“ - Tore: 0:1 Friebe (53.), 1:1 Vujcic (65.), 1:2 Iloge (72.), 2:2 Starke (85.), 3:2 Käding (90. + 1).

Bezirksliga 4 B

FC Grone - TSV Groß Schneen 5:1 (2:0). Ein klarer Erfolg für den in allen Belangen überlegenen Gastgeber, der lediglich zwischen dem 3:0 (48.) und dem 4:0 (65.) eine Ruhepause einlegte. Selbst das Tor der Gäste besorgte mit Michael Schall ein ehemaliger Groner. - Tore: 1:0 Zimmermann (13.), 2:0 Zimmermann (45. + 1), 3:0 Dähling (49.), 4:0 Theilken (63.), 5:0 Theilken (68.), 5:1 Schall (89.).

SV Rotenberg - Bovender SV 3:0 (2:0). BSV-Trainer Nils Reutter war mit seiner Mannschaft alles andere als zufrieden: „Die Spieler haben körperlich nicht dagegen gehalten. Mit so einer Einstellung kannst Du nicht gewinnen.“ Dass Claßen gleich zum Beginn der 2. Halbzeit sich die Rote Karte einhandelte, half auch nicht eben. Den Eichsfeldern bescheinigte Reuter eine mannschaftlich geschlossene und spielerisch solide Leistung. - Tore: 1:0 Diederich (14.), 2:0 Diederich (42.), 3:0 Mühlhaus (54./Foulelfmeter) - Rote Karte: Claßen (BSV/44.) wegen groben Foulspiels.

Sparta Göttingen - SV Germania Breitenberg 3:1 (1:1). Die Hausherren legten zum Start „hervorragende 30 Minuten“ hin (Sparta-Trainer Enrico Weiß), in denen sie sich Chancen für drei, vier Tore erspielten. Der Breitenberger Ausgleich fiel dann „wie aus dem Nichts“ und ließ das bis dahin souveräne Spiel der Göttinger zu einer zerfahrenen Partie werden, in der die Gastgeber nun die Kontrolle über die Begegnung verloren. Erst nach der Pause knüpften die Spartaner wieder an die hervorragende Anfangsphase an. Unter dem Strich – trotz der Phase nach dem 1:1 – ein nie gefährdeter Sieg. - Tore: 1:0 Murati (33.), 1:1 Jung (37.), 2:1 Murati (69.), 3:1 Podolczak (79.).  eko

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.