Hallenfußball: Bezirksligist SG Lenglern setzt sich im Neunmmeterschießen durch

Finale mit viel Spannung

Da kommt große Freude auf: Die SG Lenglern gewann das 25. Günther-Brosenne-Turnier in Adelebsen und präsentiert stolz den Siegerpokal. Foto: Jelinek

Adelebsen. Spannung und Dramatik in der  Sporthalle in Adelebsen in der Finalrunde des 25. Günther-Brosenne-Turniers. Erst im Neunmeterschießen wurde der Sieger dieses Fußball-Hallen-Spektakels ermittelt. Im Finale waren die Bezirksligisten SG Lenglern und Sparta Göttingen unter sich. Zum Helden beim Sieger Lenglern avancierte Torwart Mike Baumfalk, der den entscheidenden Neunmeter gegen Spartas Keeper Florian Borrs zum 7:6-Finalsieg verwandelte.

Das Spiel um Platz drei zwischen der SG Werratal und dem FC Grone bot noch einmal tollen Fußball und vor allem eine Menge Tore. Am Ende waren es zehn, und der FC Grone holte sich mit dem 6:4 den dritten Platz.

Werratal in Finalrunde

„Ich bin nicht unbedingt mit dem Ergebnis, aber mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden“, meinte Werratals Trainer Thomas Hellmich. „Wir waren jetzt zum vierten Mal da und haben das erste Mal bei diesem Turnier die Finalrunde erreicht.“

Nachdem Landesligist SVG Göttingen am Freitag mit zwei Niederlagen in dieses Turnier gestartet war – ein 0:1 gegen den FC Niemetal und ein 2:4 gegen Bezirksligist und Gruppensieger Sparta Göttingen –, folgten drei Siege und der Sprung in die Endrunde. Sieger der Gruppe C wurde die SG Werratal, die gegen den bis dahin schon für die Endrunde qualifizierten TSV Seulingen mit 2:0 gewann. Neben Werratal und Seulingen qualifizierte sich noch die SG Lenglern als bester Gruppendritter für die Endrunde.

In zwei Fünfergruppen wurden dann die Halbfinalisten und Finalisten ausgespielt. Hier mussten sich die beiden höchstspielenden Mannschaften verabschieden. Sowohl Oberligist Göttingen 05 als auch Landesligist SVG Göttingen mussten in ihrer Gruppe dem FC Grone und der SG Werratal den Vortritt lassen. Das Prestigeduell gewannen die SVGer mit 4:2 gegen die 05er. Die andere Gruppe wurde von Sparta und Lenglern dominiert. Hier belegte Turnierveranstalter FC Lindenberg-Adelebsen nur den letzten Platz. Der TSV Seulingen, der am ersten Turniertag noch überzeugt hatte, wurde hier nur Vierter, Grünweiß Hagenberg Dritter.

Holzschneider bester Torwart

Der Torschützenkönig wurde im Neunmeterschießen ermittelt, da sowohl der Groner Rinor Murati als auch der Adelebser Max Grube-Koch zehn Treffer erzielt hatten. Am Ende konnte Murati die Torjägerkanone mit nach Hause nehmen. Bester Torwart war Werratals Sven Holzschneider. (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.