1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Flutlichtausfall: SVG Göttingen erhält Punkte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Debüt nach Rückkehr: Göttingens Florian Evers, hier im Pokalspiel gegen Tündern, traf in Tündern zweimal.
Debüt nach Rückkehr: Göttingens Florian Evers, hier im Pokalspiel gegen Tündern, traf in Tündern zweimal.. © Hubert Jelinek/gsd

Da haben die Mühlen der Fußball-Funktionäre mal schnell gemahlen: Fußball-Oberligist SVG Göttingen hat die Punkte vom 5:2-Sieg bei BW Schwalbe Tündern am vergangenen Freitagabend schnell und umgehend (zurück)erhalten.

Göttingen – Damit rückte die Mannschaft von Trainer Dennis Erkner auf den drittletzten Platz in der Hannover/Braunschweig-Staffel vor.

Was war passiert? Um 21.51 Uhr ging in der „Kampfbahn Hameln“ das Flutlicht aus. Eine Zeitschaltuhr, die die Flutlichtanlage ab 22 Uhr abschaltet, beendete das Spiel der SVG bei den Schwalben nach 93:30 Minuten in der Nachspielzeit vorzeitig. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Möglichkeit, als die Partie abzubrechen. „Er musste so entscheiden“, nimmt ihn SVG-Vize und Oberliga-Sprecher Thorsten Tunkel in Schutz.

Tündern schickte eine Email an Spielausschuss-Chef Jürgen Stebani (Melbeck) und Oberliga-Staffelleiter Burkhard Walden (Holzminden), das Spiel mit 5:2 für Göttingen zu werten. „Einfach vorbildlich, eine überragende Reaktion von Tündern. Schließlich ging es um drei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterrunde. In 22 Jahren bei der SVG habe ich das nicht erlebt. Ich habe den Glauben an Fairness wiedergefunden“, stellt Tunkel Tündern ein großes Kompliment aus. Beim Rückspiel will die SVG Tündern zum Essen einladen. Tunkel: „Das ist das Mindeste!“

Bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) steht für die SVG das Nachholspiel bei Spitzenreiter Egestorf-Langreder auf dem Programm. Das nächste Flutlichtspiel ...  (haz/gsd)

Auch interessant

Kommentare