„Früher Sieg“ für Aufsteiger SVG nach der Meister-Ehrung

Aus den Händen von Jörg Zellmer (Staffelleiter Landesliga, rechts) erhält SVG-Torjäger Florian Evers die Trophäe für den Titel. Im Hintergrund die Meistermannschaft der Schwarz-Weißen, die in die Oberliga aufsteigt. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die SVG Göttingen hat sich im letzten Heimspiel der Fußball-Landesliga standesgemäß mit einem 1:0 (1:0)-Sieg von ihrem eigenen Publikum verabschiedet. Gegen den FC Braunschweig Süd, der über weite Strecken der Saison der härteste Rivale im Kampf um den Titel war, seinen Lizenzantrag für die Oberliga aber zurückzog, feierten die Schwarz-Weißen einen Prestige-Erfolg. Es war ein „früher Sieg“, denn bereits nach vier Minuten sorgte Stürmer Yannik Freyberg mit einem schönen, halbhohen Schuss von der rechten Seite in die lange Ecke für das Tor des Abends.

In der Folgezeit boten beide Spitzenteams ein technisch gutes, aber nicht mehr allzu spannendes Match, in dem sich SVG-Keeper Denny Cohrs vor der Pause noch zweimal auszeichnen konnte. Die größte Chance in der zweiten Halbzeit für die SVG hatte Mladen Drazic, der aus sechs Metern übers Tor zog.

„Ein verdienter Sieg“, befand SVG-Coach Knut Nolte, der zunächst gleich auf fünf Stammspieler (Evers, Vicuna, Hoffmann, Psotta, Ismail) verzichtete und seinem „zweiten Anzug“ nochmal eine Chance gab. Nolte freute sich nach der Partie vor allem über das „Zu-Null“-Spiel: „In 29 Spielen haben wir bisher nur 15 Gegentore bekommen.“ „Offense wins Games – Defense wins Championships“ – so drücken es die Amerikaner aus. Der Angriff gewinnt Spiele – die Abwehr holt jedoch die Meisterschaften!

Gutschein und Freibier

Bereits vor dem letzten Heimspiel ehrte Landesliga-Spielleiter Jörg Zellmer im Beisein des früheren Spielausschuss-Vorsitzenden Wolfgang Reese die Schwarz-Weißen für Titel und Aufstieg in die Fußball-Oberliga. Neben einem Pokal gab es noch einen Gutschein über 250 Euro. Stadionsprecher Rainer Freudenberg stellte die gesamte Meistermannschaft nochmals Spieler für Spieler vor – dazu erklang auch das bekannte SVG-Lied. Nach dem Spiel begossen Spieler wie Fans Meisterschaft und Aufstieg mit 100 Litern Freibier.

Für die neue Saison haben die SVGer bereits das erste Testspiel abgemacht. Am 4. Juli spielen sie gegen den KSV Baunatal (Absteiger aus der Regionalliga Südwest), bei dem der Ex-SVGer Willi Nebe tätig ist. Vom 17. Juli bis zum 1. August startet die SVG beim 10. Sparkasse-Göttingen-Cup.

Das letzte Saisonspiel bestreitet der Göttinger Oberliga-Aufsteiger, der über Pfingsten spielfrei ist, erst am 31. Mai beim MTV Gifhorn. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.