1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Für den FC Grone und die SG Lenglern wird’s langsam eng

Erstellt:

Kommentare

Drei Treffer: Dennis Falinski (rechts) schoss den Bovender SV fast im Alleingang zum 4:1-Sieg gegen die SG Dassel/Sievsershausen (links Rene Pressentin).
Drei Treffer: Dennis Falinski (rechts) schoss den Bovender SV fast im Alleingang zum 4:1-Sieg gegen die SG Dassel/Sievsershausen (links Rene Pressentin). © Hubert Jelinek

Der FC Grone und die SG Lenglern haben in der Fußball-Bezirksliga schon wieder verloren und stehen im Abstiegskampf schon im Oktober unter Druck.

Göttingen – Zwei Siege und drei Niederlagen verzeichneten am Sonntag die fünf Bezirksligisten aus dem Göttinger Umfeld. Während dabei die Bovender ihre Führungsposition behaupteten, müssen sich der FC Grone und die SG Lenglern so langsam ernsthaft mit dem Thema Klassenerhalt beschäftigen.

Bovender SV – SG Dassel/Sievershausen 4:1 (2:0). BSV-Trainer Nils Reutter war zufrieden mit seiner Elf, die gegen einen kampfstarken Gast „einen verdienten Sieg“ einfuhr. „Unsere offensive Qualität hat den Ausschlag gegeben“, bilanzierte Reutter. Erfolgreichster Angreifer war Dennis Falinski, der drei Mal am Stück traf. – Tore: 1:0 Falinski (12.), 2:0 Falinski (25.), 3:0 Falinski (54.), 3:1 Greib (64./ET), 4:1 Greib (72.)

SG Werratal – SG Lenglern 4:1 (2:1). Wegen eines medizinischen Notfalles wurde die Partie kurz nach dem Wiederanpfiff für eine halbe Stunde unterbrochen. Anschließend, seufzte SG-Coach Christopher Worbs, „war es wie immer: Wir halten erst gut mit, lassen uns dann aber durch die Verletzungspause völlig aus dem Tritt bringen.“ Am Ende stand die zehnte Niederlage in Serie. – Tore: 0:1 Leuze (33.), 1:1 Fromm (42.), 2:1 Suslik (47.), 3:1 Alt (60./FE), 4:1 Fromm (80.).

FC Eisdorf – FC Grone 5:1 (0:1). „Wir haben nach einer guten ersten Halbzeit im zweiten Durchgang gespielt wie ein Abstiegskandidat“, ließ Grones Team-Manager Sven Peiffer es an Deutlichkeit nicht fehlen. – Tore: 0:1 Theilken (7.), 1:1 Burgholte (50.), 2:1 Gomille (53./Eigentor), 3:1 Meinecke (72.), 4:1 Hartung (72.), 5:1 Bauermeister (90. +2).

TuSpo Petershütte – RSV Göttingen 05 2:1 (0:1). Ein Spiel mit einem falschen Sieger, wenn es nach RSV-Trainer Stefan Meyer geht: „Wir sind das klar bessere Team, versäumen es aber das zweite Tor zu machen.“ So stellten zwei späte TuSpo-Tore das Spiel auf den Kopf. – Tore: 0:1 Nazyrov (8.), 1:1 Kopp (85.), 2:1 Malina (90.+1).

FC Eintracht Northeim U 23 – SCW Göttingen 2:3 (2:0). Ein (zu) knapper Sieg, denn „wir konnten ein halbes Dutzend Tore machen, scheiterten ab zu oft am Northeimer Torwart - unter anderem auch mit einem Strafstoß“, berichtete SCW-Trainer Martin Wagenknecht. – Tore: 1:0 Weighardt (20.), 2:0 Ghazi (35.), 2:1 Yeboah (50.), 2:2 Käding (61.), 2:3 Schuster (89./FE).

Von Edzard Korte

Auch interessant

Kommentare