Hallenfußballturiner: Göttingen 05 und SSV Nörten/Hardenberg schon raus

Gebrüder Taubert vom FC Grone Alleinunterhalter

+
Gefühlvoll ausgespielt: Northeims Finn Rettstadt (rechts) trickst Nörtens Torwart Dominik Hillemann aus.

Göttingen. Der Cup-Verteidiger des 38. Hallenfußballturniers um den Pokal des Oberbürgermeisters, Bezirksligist FC Grone, zeigte bereits am ersten Turniertag in der S-Arena vor 400 Zuschauern, dass der Pokal auch in diesem Jahr an den Rehbach gehen soll.

Gegen den Ligakonkurrenten Bovender SV gab es ein 5:2 und gegen die SG Werratal ein 6:0, sodass die Groner vor dem letzten Gruppenspiel die Endrunde vorzeitig erreichten. Dabei erzielten die Brüder Maurice und Justin Taubert von den insgesamt elf Toren der Groner allein acht.

In dieser flippo-Gruppe schied die SG Werratal nach dem 0:6 gegen Grone und dem 3:7 gegen den Nikolausberger SC frühzeitig aus. Der Bovender SV siegte gegen Nikolausberg mit 5:0.

In der VGH-Gruppe lieferten sich Eintracht Northeim und der SSV Nörten-Hardenberg eine spannende Partie. Der Oberligist, der allerdings mit nur wenigen Spielern aus der fünften Liga angetreten war und das Team mit U 23-Spielern und A-Junioren aufgefüllt hatte, ging mit 2:0 und 3:1 in Führung. Bezirksligist Nörten konnte aber zum 3:3 ausgleichen, ehe Christopher Ziegler mit seinem zweiten Treffer der 4:3-Endstand gelang. Gegen den SV Rotenberg kamen die Northeimer indes nicht über ein 3:3 gegen den Kreisligisten SV Rotenberg hinaus, sodass es in dieser Gruppe spannend blieb. Rotenberg hatte zuvor gegen den Kreisklassisten TSV Holtensen beim 2:2 ebenfalls Remis gespielt.

Eine Überraschung in dieser Gruppe schaffte Holtensen, das den SSV Nörten mit 4:2 besiegte. Die Nörtener schieden damit frühzeitig aus.

Für die größte Überraschung sorgte jedoch das abgeschlagene Bezirksliga-Schlusslicht TSV Bremke/Ischenrode mit einem deutlichen 4:0-Sieg gegen Landesligist Göttingen 05, dessen Fanszene dieses Turnier boykottiert aufgrund der Anschuldigungen unter anderem durch die beiden Veranstalter SVG Göttingen und den FC Grone, 05 hätte mit unlauteren Methoden Jugendliche von anderen Vereinen abgeworben. In dieser Move 100-Gruppe schaffte indes Bezirksligist FC Sülbeck/Immensen ein knappes 3:2 gegen den Kreisklassisten NK Croatia Göttingen und ebenfalls ein 3:2 gegen 05, das damit raus ist. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.