1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

4:1 gegen Göttingen 05: SSV Nörten gelingt Revanche

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nörtens 2:0 fliegt durch die Luft: Der SSVer Tobias Stief (gelbes Trikot) überlistet 05-Torhüter Paul Götze entgegen dessen Laufrichtung. Keine Abwehrchance für den Göttinger Schlussmann.
Nörtens 2:0 fliegt durch die Luft: Der SSVer Tobias Stief (gelbes Trikot) überlistet 05-Torhüter Paul Götze entgegen dessen Laufrichtung. Keine Abwehrchance für den Göttinger Schlussmann. © Ottmar Schirmacher

Im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals bezwang der SSV Nörten Nachbar Göttingen 05 mit 4:1 und nahm damit auch Revanche für die Punktspiel-Niederlage eine Woche zuvor.

Nörten - Schon vor dem Anpfiff der Achtelfinalpartie im Bezirkspokal am Mittwochabend gegen den SC Göttingen 05 wussten die Fußballer des SSV Nörten-Hardenberg, wer im Falle eines Sieges ihr Gegner (SV Moringen oder FC Sülbeck/I.) in der nächsten Runde sein kann. Doch nicht allein dieses Wissen trieb die Hausherren vor fast 300 Zuschauern an der Bünte im Südniedersachsenduell zum 4:1 (2:0)-Sieg. Vielmehr waren die SSV-Akteure auf Wiedergutmachung für die vor einer Woche in der Unistadt erlittene 0:1-Niederlage aus.

So ging es ganz im Sinne der Hausherren los. Wie Wiedergutmachung aussehen sollte, demonstrierte Nils Hillemann, der die Aktion bei einem Rückpass auf 05-Keeper Götze störte und den Ball nach dem dieser Szene folgenden Eckstoß von Steinhoff zur frühen Führung (3.) einköpfte. Wer allerdings im Nörtener Lager gehofft hatte, dass er bei kühler Witterung gegen die personell arg gebeutelten Göttinger mit einem Torfestival unterhalten wird, erlebte eine Begegnung, die weit von einem typischen Pokal-Match entfernt war.

Der SSV war zwar Herr im Hause, ließ aber in dieser Phase die nötige Aggressivität vermissen. Das bemängelte auch SSV-Trainer Jan Diederich, der zur Pause deutliche Worte fand „Unser zweites Tor fällt fast aus dem Nichts, obwohl damit die Vorentscheidung gefallen war. Für den zweiten Durchgang habe ich unsere Taktik geändert, womit einige Abläufe viel besser geklappt haben. Die personell geschwächte 05-Mannschaft hat aber nie aufgesteckt“, so Diederich.

Dass es angesichts der Personalmisere in Nörten schwer werden würde, war Jan Steiger als verantwortlicher 05-Trainer bewusst. „Wir haben heute Spieler aus der U 19 sowie der zweiten und dritten Herren aufgeboten und uns damit gut geschlagen. Leider haben wir bei den Gegentoren nicht gut verteidigt, aber die Mannschaft hat kämpferisch dagegen gehalten. Unser Augenmerk gilt dem Klassenerhalt“, so Steiger.

Mit der Unterstützung ihres lautstarken Anhangs verdienten sich die 05er immerhin den Ehrentreffer durch einen herrlichen Schuss von Bock in den oberen Torwinkel, in dessen Folge die 05-Kolonie ein Feuerwerk zündete.

Beim siegreichen SSV war ein genialer Pass von Torben Rudolph aus dem Mittelfeld auf Stief Ausgangspunkt des Nörtener 2:0. Später folgten mit dem gefühlvoll servierten Eckstoß von Steinhoff auf Hillemann Tor Nummer drei und dem wuchtigen Schuss von Philipp Bruns zum vierten Treffer einige Glanzpunkte des „schwarz-gelben“ Pokalabends.

So spielten sie

SSV: D. Hillemann - Horst, Keseling, Zeibig, Baar (62. Gemende) - Steinhoff, Stief, Rudolph (62. Bruns), Sinram-Krückeberg - T. Armbrecht (70. Psotta), N. Hillemann. 05: Götze - Hartwig, König, Zlatoudis (68. Neumann), Grams - Pohl (62. Atashfaraz), Obilici, Bredow (80. Volpers), Bock - Wenzel, Friebe (46. Baumgardt). Tore: 1:0 Hillemann (2.), 2:0 Steinhoff (32.), 3:0 Hillemann 55.), 4:0 Bruns 70.), 4:1 Bock (83.).

(Ottmar Schirmacher)

Auch interessant

Kommentare