American Football-Oberliga: Erfreulicher Auftakt für Göttinger Männer und Jugend

Generals fackeln Feuervögel ab

Ziemliches Durcheinander: Aber Göttingens Lars Schwarz (Mitte, am Ball) behält den Überblick und tankt sich durch die Bremer Defensive. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. „Das war ein voller Erfolg und ein gelungener Auftakt“, war Philip Arnold glücklich. Beide Football-Mannschaften kamen zum Start in die neue Saison zu Siegen. Die Oberliga-Männer besiegten die Bremen Firebirds vor mehr als 300 Zuschauern mit 36:6 (20:0), die Jugend der Generäle bezwang die Hannover Spartans mit 32:18 (6:0).

Die Generals traten mit 40 Spieler an, eine Zahl, die kaum zu erwarten war. Bremen musste dagegen auf acht Verletzte aus dem ersten Match verzichten. Im ersten Viertel legten die Göttinger gleich den ersten Touchdown vor, die mit einem Zwei-Punkte-Versuch (Two-Point-Conversion – statt Erhöhungs-Kick) auf 8:0 ausgebaut wurde. Im zweiten Quarter gelangen zwei weitere Touchdowns, so dass es mit einer beruhigenden, klaren Führung in die Halbzeit ging.

Auch im dritten Viertel legten die Generals den Bremern zweimal das Football-Ei hinter die Linie und erhöhten auf 36:6. Weil auch den Feuervögeln ein Touchdown gelang. Im letzte Abschnitt passierte nichts mehr. Erfolgreichster General war Lukas Helfrich mit 14 Punkten, Martin Grimm (8), Lukas Barske (8) und Finn Malinowski (6).

„Wir haben ein solides Spiel gemacht, vor allem unsere neuformierte Defense war gut dabei“, meinte Arnold, der weiter Präsident, Pressesprecher und (derzeit allerdings verletzter) Spieler ist und momentan genau wie Morris Brinkwerth und Florian Bangert Trainer Matthias Schmücker assistiert. Das nächste Spiel haben die Generals erst wieder am 21. Juni beim 1. FFC Braunschweig II.

Benser stark im Jugendteam

Neben dem Sieg des Jugendteams war vor allem erfreulich, dass 29 Spieler zur Verfügung standen. Darunter waren 13 „Rookies“ (Neulinge). Tom Niklas Benser machte dabei den besten Eindruck. Er sorgte für großen Raumgewinn. Nachdem die Generals nach dem dritten Viertel schon 18:6 geführt hatten, glich Hannover zum 18:18 aus. Doch den besseren Endspurt hatten die Göttinger für sich. Am kommenden Wochenende spielen Junior Generals bei den Hannover Grizzlys. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.