American-Football: 36:15-Heimsieg gegen Oldenburg bedeutet Drittliga-Klassenerhalt

Generals feiern die Rettung

+
Unter Volldampf zum Klassenerhalt: Die Göttingen Generals (gelbe Helme) bleiben durch den klaren 36:15-Erfolg über die Oldenburg Knights in der Regionalliga. 

Göttingen. „Ein perfekter Spieltag!“, jubilierte Philip Arnold. Was der Präsident, derzeit verletzte Kicker und Sprecher der Göttingen Generals damit meinte: Das Team hat den Klassenerhalt in der Regionalliga geschafft. 

Die Generals gewannen mit 36:15 (22:2) gegen die Oldenburg Knights. Klar, dass die gut 500 Zuschauer die Mannschaft nach dem Abpfiff mit viel Applaus feierten.

„Football kommt in Göttingen immer mehr an“, strahlte auch Generals-Coach Matthias Schmücker. „Für so viele Zuschauer müsste Göttingen 05 schon einiges auf die Beine stellen“, konnte er sich einen kleinen Seitenhieb auf die Fußballer nicht verkneifen. Kein Fußballspiel hatte in Göttingen zuletzt so viele Fans wie die Footballspiele der Generals.

Drei Tochdowns von Arian van der Horst

Sommer, Sonne, Sieg und gute Laune – wieder coole Stimmung im Maschpark, wo die Besucher mit Kind und Kegel völlig entspannt das von den Generals dominierte Match verfolgten. Marc Klinkermann brachte sie per Touchdown und Zwei-Punkte-Erhöhung in Front, Arian van der Horst erhöhte auf 14:0, ehe Oldenburg seine einzigen beiden Punkte in der ersten Halbzeit zum 2:14 erzielte. Erneut van der Horst legte seinen zweiten Touchdown zum 20:2 nach, der noch zum Halbzeitstand von 22:2 erhöht wurde.

Den dritten markierte er zum 28:9, James Forward rannte zum 34:9 in die Endzone der Knights, Klinkermann gelang die „Two-Point-Conversion“ zum 36:9. Oldenburgs zweiter Touchdown zum 15:36-Endstand war nicht mehr von Bedeutung.

„Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen“, war Schmücker erleichtert. „Der Ligaerhalt war ja unser Ziel. Unsere Offensive hat sauber durchgespielt.“ Arnold sprach von einem verdienten Sieg, der nie gefährdet war. „Das war eine Superteamleistung.“

Die Generals müssen jetzt noch dreimal auswärts ran in Ritterhude, bei den New Yorker Lions Braunschweig II und bei den Arminia Hannover Spartans. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.