Am Sonntag kommt Bremerhaven

Football: Generals haben noch eine Rechnung offen

Philip Arnold

Göttingen. Nach einer erneuten Pause legen die Göttinger Football-Generals am Sonntag wieder los. Ab 15 Uhr spielen sie im Maschpark gegen die Bremerhaven Seahawks. Im Hinspiel kassierte das Team von Coach Matthias Schmücker eine der bisher zwei Niederlagen, verlor an der Nordseeküste mit 14:26.

Für die Generäle ist die Partie gegen Bremerhaven schon das vorletzte Heimspiel in der regulären Saison. Nach zwei Auswärtspartien bei den Bremen Firebirds und den Wolfsburg Blue Wings folgt am 4. September nach das Heimspiel gegen die Hamburg Black Swans.

In der Oberliga Niedersachsen/Bremen führen die Generals derzeit mit 8:4-Punkten und stellen dabei mit nur 78 zugelassenen Touchdown-Punkten die beste Defensive. Im gesamten Norden (mit der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein) steht allein der ungeschlagenen Spitzenreiter Hamburg Heat (22 Gegenpunkte) noch sicherer.

„Wir haben wegen der Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen“, sagt Präsident Philip Arnold. Zuhause tritt sein Team aber in guter personeller Stärke an. „Wir haben wohl 48 Mann dabei.“ Bremerhaven spielt, so Arnold, „eine sehr Pass-lastige Offense, weil sie einen Quarterback aus den USA eingeflogen haben. Wir müssen ihm wenig Zeit und Raum geben, die Passempfänger gut decken und selbst den Ball ins Laufen bringen.“ - Um 11 Uhr spielt die Generals-Jugend gegen die Hannover Grizzlys. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.