Football: 0:21-Niederlage in Braunschweig

Generals verpassen Regionalliga-Aufstieg

Und Abmarsch! Für die Göttingen Generals gab es nach dem letzten Spiel in Braunschweig nichts zu feiern. Foto: zje/gsd

Göttingen. Schade – mit dem Aufstieg in die Football Regionalliga ist es für die Göttingen Generals nichts geworden. Beim 1. FFC Braunschweig II kassierte das Team von Trainer Matthias Schmücker, der allerdings nicht dabei war, eine 0:21-Niederlage. So spielen die Generals weiter in der Oberliga. „Ich bin nicht traurig“, meinte Generals-Präsident Philip Arnold. „Die Niederlage erleichtert die Entscheidung, in welcher Klasse wir nächste Saison spielen.“

Im ersten Quarter mussten die Göttinger den ersten Touchdown der Braunschweiger hinnehmen. Da das zweite Viertel ohne Punkte blieb, ging es mit dem 0:6 auch in die Pause. Im dritten Viertel gelangen den Gastgebern dann zwei Touchdowns zur 18:0-Führung. Die Zusatzpunkte-Versuche blieben ohne Erfolg. Im Schlussdurchgang erhöhte Braunschweig dann durch ein Fieldgoal noch auf 21:0.

„Unsere Offense-Line fand keine Mittel, unseren Running Backs den Weg freizumachen“, meinte Arnold zum Verlauf der Partie, „Das war leider reines Unvermögen. Wir haben einfach unsere Laufspielzüge nicht in Bewegung gekriegt. Braunschweig war gut, aber nicht überragend.“

So ist die Saison für die Generals mit nur zwei Niederlagen und einem Unentschieden zu Ende gegangen. Schon am kommenden Montag gibt es das erste Probetraining für die Saison 2016. Am 14. November steigt wieder das Hallenfootball-Event „Göttingen Bowl“ in der S-Arena. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.