Football: Göttinger 14:26-Pleite in Bremerhaven

Generals verpennen die erste Halbzeit

Philip Arnold

Göttingen. Im zweiten Auswärtsspiel der Football-Oberliga Niedersachsen kassierten die Göttingen Generals die zweite Niederlage. Bei den Bremerhaven Seahawks unterlag das Team von Chefcoach Matthias Schmücker mit 14:26 (6:26).

„Die erste Halbzeit war Chaos und unterirdisch von beiden Mannschaftsteilen“, spielte Generals-Präsident und Kicker Philip Arnold auf eine „verpennt erste Hälfte“ an. Dabei gingen die Göttinger durch ein „big Play“ zunächst in Front. Kenneth Kantner schaffte den ersten Touchdown nach einem tollen 77 Yards-Lauf zum 6:0.

„Danach kam unsere Offense aber völlig zum erliegen“, berichtete Arnold weiter. „Sie war saft- und kraftlos, die Einstellung zum Spiel stimmte nicht.“ So gelangen den Seefalken 26 Punkte in Folge, die die Generals schon fast aussichtslos zurückwarfen. Hinzu kam eine umstrittene Regelauslegung der Schiedsrichter, die sechsmal 15-Yards-Strafen gegen die Göttinger verhängten wegen angeblich illegal zu tiefer Blocks. Insgesamt kassierten die Generals 13 Strafen.

Dennoch lief es in der zweiten Halbzeit besser. „Da haben wir Meter gemacht“, meinte Arnold. Eine Umstellung in der Defense begünstigte, dass das Schmücker-Team nun aufkam und durch Lukas Helfrich den zweiten Touchdown zum 12:26 schaffte. Durch einen Zwei-Punkte-Versuch (Two-point-conversion statt eines Zusatz-Kicks) gelang Christian Schernus nach einem Zuspiel von Arjan van der Horst noch das 14:26. Nach vier Spielen haben die Göttinger nun 4:4-Punkte auf dem Konto.

Nach einem spielfreien Wochenende bestreiten die Generals am 12. Juni im Maschpark das nächste Heimspiel gegen Regionalliga-Absteiger Lübeck Seals. (haz/gsd) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.